News 2018

Im Rahmen von HTV on Tour fand am 19.7.18 auf Einladung des Turnierdirektors Dr.Eberhard Engelmann der Wilhelmshöhe Open dort ein Trainerworkshop mit dem Thema: "Verschiedene Möglichkeiten des Angriffsspiels im Herrentennis" statt.


Die Teilnehmer von links: Johanna Wilk, Michael Kreuzer (Verbandstrainer Ausbildung des HTV), Hans Umbach, Christian Höpfner, Timo Goebel und Ferdi Goebel.

 


Kasseler TC 1931 Gastgeber der Veranstaltung

Das dritte dezentrale Seminar "Turniersteuerung HTO" fand am Dienstag, den 12.06.2018 in den Räumlichkeiten des Kasseler TC 1931 (Bezirk Nordhessen) statt. An der Veranstaltung nahmen sowohl Veranstalter von Ranglistenturnieren als auch von LK-Turnieren teil.

Insgesamt nahmen acht Personen das Angebot aus dem HTV-Seminarprogramm an und lauschten den Ausführungen des Seminarleiters René Schäfer (HTV-Geschäftsstelle Bereich Sport und Turniere), welcher die Turniersoftware praxisnahe vorstellte. Nach einer kurzen Vorstellung über die Feinheiten der Meldeliste, ging es mit der Erstellung der Zulassungsliste weiter. Hier wurden die verschiedenen Spielmodi (KO-System, Kästchensystem, Tagesturnierformat) aufgezeigt, die dem Turnierveranstalter zur Verfügung stehen. In diesem Bereich legt der Turnierveranstalter den Grundstein für das Turnier fest, da neben der Auswahl des Spielmodus u. a. die Größe des Hauptfeldes und die Vergabe der Wildcards festgelegt werden.

Nachdem die verschiedenen Sortierungskriterien und die Kontrollfunktion der Zulassungslisten aufgezeigt wurden, ging es weiter mit dem nächsten Schritt - der Durchführung der Auslosung. Mit dieser Funktion erstellen die Turnierveranstalter das Tableau der jeweiligen Konkurrenz und haben die Möglichkeit, Nachrücker (bedingt durch einen Ausfall im Hauptfeld) festzulegen und den Regeln entsprechend in das Tableau aufzunehmen.

Im Turniercockpit nimmt der Turnierveranstalter vor der Festlegung der Spieltermine sämtliche Einstellungen selbstständig vor,  z. B. den zeitlichen Rahmen der einzelnen Turniertage, die allgemeine Zeitdauer der Spiele, das Hinzufügen bzw. Löschen einzelner Platzanlagen und/oder Plätze, die Zuweisung des Match-Tiebreaks usw.

Die Seminarteilnehmer brachten sich mit vielen Fragen ein, sodass ein reger Austausch über die Arbeit mit der Turniersoftware stattfand. An dieser Stelle bedanken wir uns beim Kasseler TC 1931, insbesondere bei Herrn Wilfried Müller (Vorstandsmitglied des TB Nordhessen), für die Bereitstellung des Clubhauses und die reibungslose Organisation vor Ort.

18.06.2018

 

Von Freitag bis Pfingstsonntag fanden traditionsgemäß die nordhessischen Tennismeisterschaften auf der Anlage des TC Blau-Weiß Kassel statt und die Favoriten Pauline Greta Bruns (SGT Baunatal) und Christopher Amend (ST Lohfelden) zeigten sich von ihrer besten Seite und siegten ohne Satzverlust beim Kurhessen-Therme-Cup.


Resonanz
Mit 16 Damen und 32 Herrenmeldungen war das Turnier nicht nur von der Quantität, sondern auch von der Qualität hervorragend besetzt.

Besonderheiten
Nicht nur im Welttennis sondern auch auf regionaler Ebene sind es die Herren 30 die das Turniergeschehen maßgebend bestimmen. Die drei teilnehmenden Herren 30 des Bundesligisten ST Lohfelden Christopher Amend, Alexander Kunick und Christoph Bühren kamen alle ins Halbfinale. Bei den Damen – auch hier eine Parallele – werden die Finalistinnen immer jünger, denn Pauline Bruns (12 Jahre) und Helene Plümacher (TC 31 Kassel 15 Jahre) wurden ihrer Favoritenrolle voll gerecht.

Überraschungen
Die größte Überraschung schaffte Alexander Kunick (ST Lohfelden), der im Halbfinale dem Topgesetzten Enrico Hao Le (TC 31 Kassel) nicht den Hauch einer Chance ließ.
Kunick selbst musste in seinem Auftaktmatch gegen Fabian Frischholz (SVH Kassel) im ersten Satz sechs Satzbälle abwehren, um weiterzukommen. Auch Rosina Campisano (TC 31 Kassel) scheiterte an ihren Nerven, als sie im Matchtiebreak bei einer 9:5 Führung vier Matchbälle gegen Michelle Rachow (SGT Baunatal) nicht verwandeln konnte. Eine Überraschung gelang auch Sabrina Liese (Baunatal), die zum Auftakt die an vier Gesetzte Irem Tasdemir (TC 31) knapp ausschaltete.

Topfavoriten
Sie waren beide nur an Position Zwei der Setzliste geführt, aber Bruns und Amend waren von Beginn an die klaren Favoriten und zogen dies auch „gnadenlos“ durch. Plümacher, die in den beiden Hallenveranstaltungen des Bezirkes noch hauchdünn an Bruns scheiterte, musste nun eine klare Niederlage hinnehmen. Sollte Bruns in Nordhessen bleiben, was leider nicht erwarten ist, dürften die Bezirkstitel der nächsten ca. 20 Jahre vergeben sein. Die Zwölfjährige wird in der nächsten Woche in Paris bei den French-Open sein, um dort das Jugendturnier auf Einladung des DTB mitzuspielen – Glückwunsch !! Christopher Amend holte sich nach 2008 bis 2010 nun zum zweites „Trible“, denn er gewann auch 2016 und 2017. Überraschungsfinalist Alexander Kunick konnte bei der  Finalniederlage dennoch überzeugen und ist für das Bundesligateam der Herren 30 von Lohfelden als Neuzugang sicherlich ein Gewinn.

Wetter
Drei Tage Sonne pur war einzigartig, denn gerade diese Meisterschaften litten in früheren Jahren unter viel Regen.

Fernsehen
Der Hessische Rundfunk hat dieses Tennishighlight leider verpasst, das Zuschauerinteresse dagegen war super.

Ergebnisübersicht der nordhessischen Meisterschaften um die Kurhessen-Therme-Cups:

Damen-Einzel
Viertelfinale: Plümacher (TC 31 Kassel) – Brocke (Baunatal) 6:2, 6:2; Rachow
(Baunatal) – Campisano (TC 31) 6:7, 6:4, 11:9; Wittich (SVH Kassel) – Liese
(Baunatal) 6:1, 6:0; Bruns (Baunatal) – Schotte (TC 31) 6:0, 6:0; Halbfinale:
Plümacher – Rachow 7:6, 6:4; Bruns – Wittich 6:0, 6:1; Finale: Bruns – Plümacher
6:2, 6:2.
Nebenrundenfinale: Prinz (TC 31) – Sardo (TC 31) 6:3, 6:1.

Herren-Einzel
Vf.: Le (TC 31) – Lewandowski (Auepark Kassel) 6:0, 6:0; A.Kunick (Lohfelden) –
Neumann (Staufenberg) 6:2, 6:2; Bühren (Lohfelden) – Salehi (Baunatal) 6:3, 6:7,
10:7; Amend (Lohfelden) – Heckmann (TC 31) 6:1, 6:1; Hf.: Kunick – Le 6:0, 6:1;
Amend – Bühren 6:3, 6:0; finale: Amend – Kunick 6:2, 6:4.
Nebenrundenfinale: M.Kunick (SVH) – Oberlies (BW Kassel) 6:7, 6:3, 10:6. (wm)


Pauline Greta Bruns


Helena Plümacher



Christopher Amend


Alexander Kunick




Die Finalisten der nordhessischen Tennismeisterschaften um die Kurhessen-Therme-Cups bei Blau-Weiß Kassel mit von links:
Präsidentin BW Kassel Constanze Kalb, Alexander Kunick, Christopher Amend, Pauline Bruns, Helena Plümacher und Turnierleiter Wilfried Müller.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 17. Juni 2018 um 19:15 Uhr

 

Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung

Am vergangenen Samstag, dem 17.02.2018, fand das 1. Vereinssymposium für die nordhessischen Vereine in Baunatal statt. Eingeladen waren Vereinsfunktionäre aus dem Tennisbezirk Nordhessen, um gemeinsam mit der Projektgruppe Nordhessen und Vertretern des Bezirksvorstands über Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung zu diskutieren.

Die Veranstaltung in Baunatal bot den nordhessischen Vereinsfunktionären diverse Impulsvorträge, Kleingruppenarbeiten sowie die Möglichkeit des Austauschs und der Vernetzung untereinander.

Die von HTV-Präsident Kai Burkhardt einberufene Projektgruppe Nordhessen hatte sich bereits im Jahr 2017 mehrmals getroffen, um erste Analysen und Strategien für das Pilotprojekt zu erarbeiten. Eine umfassende Analysearbeit sowie mehrere Strategieworkshops bildeten die Grundlage für das am vergangenen Wochenende stattfindene Symposium.

Der Tag war unterteilt in drei verschiedene Blöcke. Nach der Begrüßung und Vorstellung der Projektgruppe Nordhessen gab es einen Vortrag zur allgemeinen Situation im Hessischen Tennissport. Im Anschluss wurden die Ergebnisse der vorangegangen Analysearbeit zur Situation des Tennisbezirk Nordhessen vorgestellt. Nach einer ersten kleineren Diskussionsrunde und anschließender Mittagspause ging es mit dem ersten von zwei Nachmittagsblöcken weiter.

In dem ersten Frontalvortrag ging es um die Bedeutung des Vereinstrainers. In der anschließenden Kleingruppenarbeit gab es die Möglichkeit sich auszutauschen und die Trainersituation in den einzelnen Vereinen konstruktiv zu diskutieren. Im zweiten Frontalvortrag ging es um Kooperation mit Kindergärten und Grundschulen. Neben allgemeinen Informationen zu Kooperationen und Möglichkeiten für deren Umsetzung, ging es vor allem darum, Kinder bereits in frühen Jahren an den Tennissport zu binden. Auch hierzu gab es eine Gruppenarbeit, um Erfahrungswerte bereits bestehender Kooperationen zu besprechen, und Vereinen, die bis dato noch keine Kooperation haben, kreative Denkanstöße auf den Weg zu geben.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es dann mit den Themen Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlern sowie Mitgliedergewinnung und -bindung weiter. Zum Schluss gab es noch einen Vortrag von Detlev Kreysing, der das erfolgreiche Marketing- und Kurskonzept für Erwachsene Fast-Learning vorstellte. Mit dem Konzept können Vereine und Trainer einfach und effektiv erwachsene Hobbysportler für den Tennissport begeistern und das ohne Risiko oder Investitionskosten für den Verein.

Insgesamt war es eine durchweg gelungene Veranstaltung in Baunatal. Alle Beteiligten aber besonders die nordhessischen Vereinsfunktionäre konnten viele Ideen und Denkanstöße für die Arbeit mit ihren Vereinen mitnehmen. Die Projektgruppe freute sich über die äußerst positive Resonanz der Teilnehmer.

Der Hessische Tennis-Verband war vertreten in Person von Präsident und Projektsponsor Kai Burkhardt, Vizepräsidentin und Leiterin des Ressorts Sportentwicklung, Breitensport und Ausbildung Romina Bergmann, Projektleiter und Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit Sebastian Hafner, Cheftrainer Ausbildung Michael Kreuzer, Mitarbeiter für Sport im Ganztag Jörg Barthel, Referentin für Sportentwicklung und Breitensport Peri Akman und Referent für Ausbildung Marco Wiemer.

Der Tennisbezirk Nordhessen war vertreten in Person von Präsident Jörg Stein, Vizepräsident und Leiter des Ressorts Breitensport, Schultennis, Ausbildung und Vereinsservice Wolfgang Henrich sowie Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport Karl-Friedrich Emde.


Quelle: HTV-Tennis.de
Link: http://www.htv-tennis.de/1.-vereinssymposium-in-baunatal.php

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 23. Februar 2018 um 15:42 Uhr

 

Quelle: HNA vom 19.2.2018


Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 23. Februar 2018 um 15:37 Uhr

 

FULDABRÜCK Am vergangenen Wochenende fand in der Tennishalle Bergshausen der 1. EAM-Jugendcup statt. Zu diesem offenen DTB-Ranglistenturnier für die U 12, U 14 und U16 waren neben den nordhessischen Talenten Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet am Start.

Resonanz
Die erhoffte Teilnehmerzahl wurde weit übertroffen – auch wenn die Meldungen erst kurz vor Meldeschluss in die Höhe schnellten. Da die Hallenkapazität 95 Meldungen nicht verkraften konnte, mussten leider auch einige Absagen erfolgen, so dass letztlich 82 Jugendliche in Haupt- und Nebenrunde ihre Sieger/innen ausspielten.

Nordhessische Erfolge
Trotz der starken auswärtigen Konkurrenz schafften es doch zahlreiche Nordhessen sich bis weit nach vorn durchzusetzen. So feierten sogar zwei Einheimische den Finaleinzug in der U 16, als sich dort Frode Neumann (Staufenberg) und Jonathan Uhde (Baunatal) gegenüberstanden. Überraschend deutlich setzte sich dabei Jonathan durch. Einen weiteren Turniersieg schaffte Matthev Zierenberg (TC 31 Kassel) in der U 14, als er konzentriert seine vier Matches gewann.

In der U 12 belegten Emil Belz-Jurkovic (TC 31 Kassel) und Elaph Kadhim (Vellmar) sehr gute zweite Plätze, als sie sich nur in den Finalspielen geschlagen geben mussten.

Matchtiebreakkönig
Der Topgesetzte Solinger Alexander Maschke in der U 12 war ohne Zweifel der nervenstärkste Spieler, da er alle vier Begegnungen für sich im Matchtiebreak entschied.

Weitere Turniersieger
In der U 16 der Juniorinnen setzte sich mit Amy Bruckner (Bad Nauheim) die Favoritin durch, während es in der U 14 durch Nikol Haralampieva (Schwalbach) und der U 12 durch Helene Sommer (Machern) ungesetzten Spielerinnen ganz nach vorn vorzustoßen.

Ausblick
Da neben den teilnehmenden Nordhessen vor allem die Auswärtigen von diesem Turnier begeistert waren, sollte es in
2019 eine Fortsetzung geben, so der Repräsentant der EAM Klaus-Dieter Stondzik bei der Siegerehrung. W. Müller

Ergebnisübersicht des 1. EAM-Jugendcups in Bergshausen
Junioren
U 16, Halbfinale: Neumann (Staufenberg) – Berger (Wetzlar)
6:4, 6:4; Uhde (Baunatal) – Riex (Ziegenhain) 6:2, 6:2; Finale:
Uhde – Neumann 6:3, 6:4.
U 14, Hf.: Heuring (Fulda) – Nies (Hungen) 6:0, 4:6, 10:8;
Zierenberg (TC 31) – Reinhard (Fulda) 6:2, 3:6, 10:4; Finale:
Zierenberg – Heuring 5:0 Aufgabe Heuring.
U 12, Hf.: Maschke (Solingen) – Nittmann (Troisdorf) 6:2, 3:6,
11:9; Belz-Jurkovic (TC 31) – Hohmann (Frankfurt) 6:4, 6:0;
Finale: Maschke – Belz-Jurkovic 0:6, 6:2, 10:5.
Juniorinnen
U 16, Hf.: Wilke (Marburg) – Epp (Hannover) 6:3, 0:6, 12:10;
Bruckner – Felsinger (beide Bad Nauheim) 6:3, 6:2; Finale:
Bruckner – Wilke 6:1, 2:3 Aufgabe Wilke.
U 14, Hf.: Nies (Giessen) – Ströh (TC 31) 6:3, 6:1;
Haralampieva (Schwalbach) – Barker (Hannover) 6:2, 6:2;
Finale: Haralampieva – Nies 6:1, 2:6, 10:4.
U 12, Hf.: Kadhim (Vellmar) – Lettau (Hann.Münden) 7:6, 4:6,
10:5; Sommer (Machern) – Menze (Paderborn) 7:5, 6:3; Finale:
Sommer – Kadhim 6:2, 6:2.
Nebenrundenfinale
Junioren
U 16: Arndt (Baunatal) – Schuster (Bad Soden) 6:3, 6:2.
U 14: Misler (Braunschweig) – Schäfer (Gensungen) 6:1, 6:0.
U 12: Matthias (TC 31) – Zörnig (Frankfurt) 7:6, 6:3.
Juniorinnen
U 16: Ströh – Arnold (beide Baunatal) 6:4, 6:4.
U 14: Nittmann (Troisdorf) – Wangler (Niestetal) 6:1, 6:0.
U 12: Schwab (Baunatal) – Münnich (Lutter a.B.) 2:6, 6:3, 10:7.



Erfolgreiche Finalisten des 1. EAM-Jugendcups mit von links (vorn): Jonathan Uhde, Frode Neumann, Alexander Maschke, Emil Belz-Jurkovic, Matthev Zierenberg, Elaph Kadhim, (hinten) Turnierleiter Wilfried Müller und EAM Repräsentant und Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. Februar 2018 um 19:58 Uhr

 

Einladung

Hiermit laden wir satzungsgemäß zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2018 ein:

Samstag, den 10. Febr. 2018 um 14.00 Uhr
im Gasthaus Zur Sohle, 34270 Schauenburg-Elgershausen, Korbacher Str.52

Tagesordnung:
1. Begrüßung - Grußworte - Ehrungen
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der
Stimmberechtigung
3. Genehmigung des Protokolls der JHV 2017
4. Berichte des Präsidiums
5. Aussprache zu den Berichten
6. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Präsidiums
8. Neuwahl eines Kassenprüfers
9. Genehmigung des Haushaltsplans 2018
10. Sportprogramm 2018
11. Organisation einer Fahrt zur JHV des HTV (24.2.18)
12. Anträge
13. Verschiedenes


Anträge müssen bis 5.2.2018 beim Präsidenten des Tennisbezirkes Nordhessen eingegangen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Stein
Präsident TB Nordhessen

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. Januar 2018 um 16:24 Uhr

 

FULDABRÜCK Mit Pauline Greta Bruns (SGT Baunatal) konnte erstmals eine Zwölfjährige die nordhessischen Tennismeisterschaften der Damen um den Kurhessen-Therme-Cup gewinnen, wobei im Finale die jüngsten Spielerinnen aller Zeiten standen, denn mit der  fünfzehnjährigen Helena Plümacher (TC 31 Kassel), die den bisherigen Rekord vor zwei Jahren mit 13 Jahren hielt, war eine zweite junge Spielerin vertreten.


Das Finale war eine Augenweite für die Zuschauer, denn Bruns und Plümacher schenkten sich nichts, als sie gegenseitig immer auf den direkten Punktgewinn gingen und es zu spektakulären Ballwechseln kam. Mit 6:3 holte sich Bruns den ersten Satz, ehe  Plümacher mit 6:4 zum Satzausgleich kam.


Der Matchtiebreak mit 10:4 für Bruns brachte frühzeitig die Entscheidung, als zu Beginn einzelne Bälle von Plümacher knapp im Aus landeten. Aber auch in den Halbfinals wussten Michelle Rachow (Baunatal) und Irem Tasdemir (TC 31 Kassel) durchaus zu gefallen.


Bei den Herren kam es ebenfalls zu dem erwarteten Finale zwischen den beiden Topgesetzten Can Franke (Bad Soden Allendorf) und Titelverteidiger Philipp Schellhorn (Frankenberg). Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik war auch hier begeistert von der  Dramatik vor allem des ersten Satzes, als beide Spieler zu Satzbällen kamen und Franke im Tie-Break mit 8:6 die Oberhand behielt. Satz Zwei ging mit 6:2 ebenfalls an Franke, wobei man beiden Spielern anmerken konnte, dass sie an diesem Finaltag bereits ihr drittes (freiwillig) Match bestritten.


Zu dritten Plätzen kamen Fabian Stondzik (BW Kassel) und Armin Salehi, der vom TC 31 Kassel wieder zur SGT Baunatal zurückgewechselt hat. Mit 13 Damen und 31 Herren war es für Nordhessen eine äußerst gelungene Veranstaltung in der Tennishalle Bergshausen.



Ergebnisübersicht der nordhessischen Tennismeisterschaften um den Kurhessen-Therme- Cup

Damen-Einzel, Viertelfinale: Plümacher (TC 31 Kassel) – Brocke (Baunatal) 5:0 abgebrochen; Tasdemir (TC 31 Kassel) – Reinl (Baunatal) 6:2, 2:6, 10:8; Bruns (Baunatal) – Campisano (TC 31 Kassel) 6:0, 6:2; Rachow – Israel (beide Baunatal) 6:2, 6:1; Halbfinale: Plümacher – Tasdemir 7:5, 6:2; Bruns – Rachow 6:3, 6:1; Finale: Bruns – Plümacher 6:3, 4:6, 10:4.

Herren-Einzel, Vf.: Franke (Bad Soden Allendorf) – Velke (TC 31 Kassel) 6:3, 6:0; Stondzik (BW Kassel) – Lewandowski (Auepark Kassel) 6:2, 2:6, 10:6; Salehi (Baunatal) – Le (TC 31 Kassel) 6:3, 6:1; Schellhorn (Frankenberg) – Neumann (Staufenberg) 6:2, 6:4;  Hf.: Franke – Stondzik 6:2, 6:3; Schellhorn – Salehi 6:4, 6:2; Finale: Franke – Schellhorn 7:6, 6:2.



Die Finalisten der nordhessischen Tennismeisterschaften mit von links: Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik, Can Franke, Philipp Schellhorn, Pauline Bruns, Helena Plümacher und Turnierleiter Wilfried Müller.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. Januar 2018 um 09:54 Uhr

 

In einer kleinen Feierstunde wurde am Donnerstag der Kasseler Manfred Jungnitsch von Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik als Verbands-, Bezirks- und Kreistrainer mit einem Ehrenteller verabschiedet.


Jungnitsch ist neben Rainer Schüttler und Klaus Fuhrmann einer von drei „Tennisgrößen“ in Nordhessen. Er hat schon früh sein Hobby zum Beruf gemacht und ist schon seit 40 Jahren Tennistrainer. Seit nunmehr über 20 Jahren war er im Hessischen Tennisverband, dem Bezirk Nordhessen und dem Tenniskreis Kassel-Land für die Tennis-Ausbildung von Kaderteilnehmern zuständig.

Der Neunundfünfzigjährige konnte über Jahrzehnte neben seiner Trainertätigkeit auch als aktiver Spieler für Furore sorgen. So gewann er mit dem DTB-Team fünf Weltmeistertitel, dreizehn europäische Titel im Einzel und Doppel, sowie zwei mit der Mannschaft. Hinzu kommen noch 56 deutsche Meisterschaften – alle im Seniorenbereich.

Jungnitsch will in den kommenden Jahren verstärkt auf Reisen gehen und seinen Lebensmittelpunkt nach Wien verlegen. Sein Haus in Kassel wird er beibehalten und auch den Tenniskreis Kassel-Stadt als Vorsitzender weiter führen.

Einzelne Tenniscamps wird er sporadisch weiter begleiten und auch seine aktive Laufbahn im Seniorenbereich bei Turnieren
und in der Mannschaft fortsetzen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. September 2017 um 16:15 Uhr

 

Baunatal. Tennis-Talent Pauline Greta Bruns sorgt derzeit für Furore. Bei zwei Turnieren der Europe-Junior-Tour schaffte sie den Sprung ins Finale und setzte sich auf dem Weg dahin gegen starke internationale Konkurrenz durch. Für den ST Baunatal schlägt die Zwölfjährige, die in Gilserberg-Schönau im Schwalm-Eder-Kreis wohnt, zudem in der U18-Gruppenliga auf.

Mehr erfahren Sie im Direktlink zum Artikel oder vergrößern Sie sich den Artikel im Bild.

Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern...

Quelle: HNA 2017 - Direktlink zum Artikel...



Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. September 2017 um 08:54 Uhr

 

Am letzten Spieltag der Bundesliga Herren 30 Gruppe Süd schaffte die ST Lohfelden einen 9:0-Kantersieg auf eigener Anlage gegen Bietigheim. Mit 10:2 Punkten wurden die Nordhessen damit erneut klarer Gruppensieger. Den zweiten Platz, der ebenfalls für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft berechtigt, belegt der TC Großhesselohe mit 8:4 Punkten.
Lohfelden wird am 2.9. auf den Gruppenzweiten der Nordgruppe treffen, während Ratingen mit Marc Leimbach gegen Großhesselohe antritt. Der Austragungsort könnte Ratingen sein.


Das erfolgreiche Team mit von links (hinten): Mannschaftsführer Nico Henkel, Martin Boulnois, Rok Jarc, Christoph Bühren, Timo Goebel, (vorn) Mirco Wenderoth, Christopher Amend, Martin Kares und Adrians Zguns. Am Erfolg beteiligt war ferner Martin Slanar.

 

Nach Abschluß der Sommerpunktspielrunde kamen die nordhessischen Teams der Südwestliga zu folgenden Platzierungen:

Vizemeister ST Lohfelden bei den Herren 40

von links: Alexander Brenzel, Meik Röhrig, Marc Pigan, Jochen Arnold, Thorsten Döring, Jürgen Kitzinger, Kresimir Ritz und Marco Schäffer.

Vizemeister SGT Baunatal bei den Herren 70

von links: Andreas Hofmann, Peter Goetzke, Randolf Schneider und Horst Seipel. Am Erfolg beteiligt waren ferner Ferdi Goebel und Manfred Bächt.

Platz 4 TSG Ahnatal bei den Herren 60

 

LUDWIGSHAFEN Beim Einladungsturnier der Tennisverbände Baden, Bayern, Hessen, Mittelrhein, Niederrhein, Rheinland-Pfalz, Saarland undWürttemberg, dem sogenannten Sommer Südwest Jugend Circuit, vom 16.-18.Juni für Juniorinnen und Junioren U12 hat Pauline Greta Bruns (SGT Baunatal) ihren bislang größten Erfolg eingefahren und darf sich nun südwestdeutsche Meisterin nennen.

Die teilnehmenden Verbände hatten zu diesem Turnier ihre besten Jugendlichen eingeladen und Pauline ging aufgrund ihrer guten Position in der DTB-Jugendrangliste als Nr. 2 der Setzliste ins Rennen. Nach Siegen über Charlotte Rösch (TC Doggenburg) 6:3, 6:1, Tami Lipp (TSC Mainz) 6:1, 6:1 und Stefanie Schmid (TC Rottweil) 6:1, 6:4 kam es zu einem rein hessischen Halbfinale, in dem ihr die an Drei gesetzte amtierende Hessenmeisterin Anna Sidorenko (RW Gießen) gegenüber stand. Nach knapp drei Stunden konnte Pauline das Match verdient mit 6:3, 4:6, 6:2 für sich entscheiden. Gegnerin im Finale war die an Eins gesetzte Lavinia Morreale (Bad Schönborn), die wie die Feuerwehr loslegte. Zehn Minuten nach Matchbeginn stand es 3:0 für Morreale, die bis dahin jeden Ball traf. Pauline ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, brachte ihren Aufschlag zum 1:3 durch, nahm anschließend Morreale erstmalig deren Service ab und holte auch die nächsten beiden Spiele zum 4:3. Jetzt voll im Match angekommen war Pauline nicht mehr aufzuhalten, holte sich den ersten Satz mit 6:4 und ließ im zweiten nichts mehr anbrennen, so dass am Ende ein souveräner 6:4, 6:2 Erfolg stand.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. Juni 2017 um 18:57 Uhr

 

Plümacher und Amend überragend

KASSEL Traditionsgemäß war die Tennisanlage des TC Blau-Weiß Kassel Schauplatz der nordhessischen Tennismeisterschaften der Damen und Herren um den Kurhessen-Therme-Cup.


Von links: Präsident Jörg Stein, Helena Plümacher, Cathrin Meyer, Christopher Amend, Timo Trott und Turnierleiter Wilfried Müller.


Die Favoriten und Sieger
Die noch vierzehnjährige Helena Plümacher ((TC 31 Kassel) und der Bundesligaspieler der Herren 30 Christopher Amend (ST Lohfelden) waren die herausragenden Akteure dieser Meisterschaft. In den jeweils vier Begegnungen, die die Beiden bestritten haben, kam nur einmal ein Gegner in die Nähe eines Satzgewinnes, so dominant agierten Plümacher und Amend.

Die Ausnahme gelang nur dem Amerikaner Marcus Smith (TC 31) im Halbfinale, als er bei 5:5 im ersten Satz Amend alles abverlangte.


Die Überraschungen
Im Damenfeld traf es zwei gesetzte Spielerinnen. Emily Illing (Baunatal) wurde bereits im Auftaktmatch von Marleen Prinz (TC 31) überaus deutlich aus dem Turnier genommen und auch mit Michelle Rachow (Baunatal) scheiterte eine Mitfavoriten vorzeitig an Kara Deiseroth (Bad Hersfeld).

Das längste Match
Über dreieinhalb Stunden beharkten sich die beiden TC 31- iger Timo Trott und Hao Le im Halbfinale, ehe sich Trott im Tiebreak des dritten Satzes durchsetzte und für die im Vorjahr an gleicher Stelle erlittene Niederlage revanchierte.

Kurios
Aufgrund dieser Überbeanspruchung musste Trott das Finale canceln, denn einen „Kampf“ hätte er Amend nicht mehr liefern können.

Supermatch
Manchmal können Ergebnisse den tatsächlichen Verlauf nicht genau wiedergeben. Das Viertelfinale zwischen Marcus Smith und Alexander Kunick (SVH Kassel) war ein absolutes Highlight, trotz des 6:2, 6:2 von Smith.

Zuschauer
Aufgrund der gestiegenen Teilnehmerzahl mit 16 Damen und  37 Herren, wobei die Clubs SVH und TC 31 Kassel mit je zwölf Spieler/innen hervorzuheben sind – war auch das Zuschauerinteresse an allen drei Turniertagen sehr belebend.

Ergebnisübersicht der nordhessischen Tennismeisterschaften um den Kurhessen-Therme- Cup

Damen-Einzel, Viertelfinale: Plümacher (TC 31 Kassel) –
Wittich (SVH Kassel) 6:1, 6:3; Tasdemir – Prinz (beide TC 31)
1:6, 6:2, 10:8; Meyer (Baunatal) – Campisano (TC 31) 6:2, 6:1;
Deiseroth (Bad Hersfeld) – Rachow (Baunatal) 3:6, 6:1, 10:2;
Halbfinale: Plümacher – Tasdemir 6:3, 6:1; Meyer - Deiseroth
3:6, 6:0, 6:2; Finale: Plümacher – Meyer 6:0, 6:1.
Nebenrundenfinale: Liese (Baunatal) – Gerbig (Vellmar) 6:0,
6:1.

Herren-Einzel, Vf.: Le – Salehi (beide TC 31) 7:6, 6:0; Trott (TC
31) – Leupold (Auepark Kassel) 7:5, 7:5; Smith (TC 31) –
Kunick (SVH Kassel) 6:2, 6:2; Amend (Lohfelden) – Dimpfl
(KTC Bad Wilhelmshöhe) 6:0, 6:0; Hf.: Trott – Le 6:4, 6:3, 7:6;
Amend – Smith 7:5, 6:3; Finale: Amend – Trott kampflos an
Amend.

Nebenrundenfinale: Neumann (Staufenberg) – Velke (TC 31)
7:6, 6:1.



Helena Plümacher


Christopher Amend


Cathrin Meyer


Timo Trott

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 08. Juni 2017 um 06:09 Uhr

 

In Zusammenarbeit mit dem hess. Kultusministerium in der Person von Helmut Simshäuser als Koordinator der nordhessischen Schulämter und dem Tennisbezirk Nordhessen fand am 28.4.17 auf Initiative von Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik eine Sichtung der Talent-Aufbau-Gruppe (TAG) statt. Dazu wurden alle Grundschulen in Kassel-Stadt und Land eingeladen sportbegeisterte Kinder der Jährgange 2006 bis 2009 zu motivieren um an einem Tennisschnuppernachmittag in der Tennishalle des TC 31 Kassel teilzunehmen. Mit den gemeldeten 35 Kindern konnten die Trainer Manfred Jungnitsch, Thomas Rachow, Jutta Fahlbusch und Fabian Stondzik über einige Stunden auf vier Kleinfeldern den Interessierten den Tennissport spielerisch näher bringen. Alle, die dadurch an dieser Sportart Spaß gefunden haben, können bis zu den Sommerferien in mehreren Kasseler Vereinen - sowie in Baunatal - weiter wöchentlich durch Trainerstunden gefördert werden.

 

Das Foto zeigt alle Kinder mit den Trainern die zu diesem Event gekommen waren. (wm)

Klicken Sie hier, um sich weitere Fotos von diesem Ereignis anzusehen

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 01. Mai 2017 um 08:39 Uhr

 

HNA Bericht vom 25.04.2017
"Tennis-AG der Grundschule Elgershausen präsentierte sich erstmals auf der Anlage der TG Schauenburg"

Direktlink zum HNA-Artikel:
Klicken Sie hier um die PDF-Datei zu öffnen.
Oder klicken Sie eines der untenstehenden Bilder an.






Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 25. April 2017 um 10:59 Uhr

 



Liebe 1. Vorsitzenden,

auch 2017 freuen wir uns wieder auf die große Saisoneröffnung in möglichst vielen hessischen Tennisvereinen im Rahmen von „Deutschland spielt Tennis“. Im letzten Jahr nahmen mit 739 Anmeldungen über 98% der hessischen Vereine an der nationalen Saisoneröffnung teil, im TB Nordhessen nahmen 150 von 152 Vereinen = 99% teil. Aktuell haben sich bereits 97 von 150 Vereinen des TB Nordhessen angemeldet, siehe Anhang. Selbstverständlich gibt es auch in diesem Jahr wieder attraktive Preise für die teilnehmenden Vereine zu gewinnen, u. a. auch wieder 3 x 2 Eintrittskarten vom TB Nordhessen inkl. Fahrt zu den Gerry-Weber-Open.

Falls Sie Ihren Verein noch nicht angemeldet haben, machen Sie mit bei der Saisoneröffnung und melden Sie sich an – ANMELDUNG

Alle Informationen zu Deutschland spielt Tennis 2017 finden Sie in der entsprechenden Rubrik auf der Homepage des HTV – INFORMATIONEN

Das Plakat 2017 und das Key-Visual stehen dort ebenfalls zum Download für Sie und Ihren Verein bereit. Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Spaß und Erfolg bei der Saisoneröffnung. Für Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.


Viele Grüße

Wolfgang Henrich
Vizepäsident Tennisbezirk Nordhessen
Ressort: Breitensport, Vereinsservice, Schultennis und Ausbildung

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 16. März 2017 um 12:24 Uhr

 

Dem Tennisbezirk Nordhessen ist es gelungen auch in diesem Jahr wieder einen Informationslehrgang in Kassel anzubieten. Der HTV-Referent Alexander Wessel wird am 29.4.2017 von 10 - 17 Uhr im Clubhaus des TC 31 Kassel (neben dem Auestadion) einen Lehrgang "Regelfest in die Teamtennis-Saison" anbieten. Teilnehmergebühr: 20,-Euro (incl. Imbiss und Getränke). Dieses Seminar befasst sich mit dem Regel-Einmaleins für Teamtennis-Spieler. Tennisregeln, Spiel ohne Schiedsrichter, Berichtigung von Irrtümern, Pausen und Zeiten, Wettspielordnung HTV, korrektes Ausfüllen des Spielberichtsbogens. Kurzum ein Seminar für jeden Tennisspieler, der an Medenspielen teilnimmt, egal ob Sport- oder Jugendwart, Mannschaftsführer oder einfach nur Spieler.

Hier der Link zum Seminar:... 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. März 2017 um 12:55 Uhr

 

Liebe Jugendwarte/innen, 

ich möchte heute auf die Mannschaftswettbewerbe U8 und U9 aufmerksam machen. Bezüglich U9 gibt es beim HTV noch einige Verwirrungen, aber das ist jetzt der aktuelle Stand. Für beide Konkurrenzen gilt: Meldeschluss ist der 31.03.2017. Eingabe und Anmeldung über HTO. Die Durchführungsbestimmungen für U8 sind auf der HTV-Homepage veröffentlicht. Die Bestimmungen für U9 finden Sie im Anhang.

Ausschreibung jetzt ansehen... 

Es würde mich freuen, wenn beide Konkurrenzen stattfinden können. Also meine bitte: melden Sie aus Ihren Vereinen reichlich Mannschaften an. Das Feedback im letzten Jahr war, dass es für beide Altersklassen Bedarf gibt.

Für Fragen stehe ich immer gerne zur Verfügung

Klaus-Dieter Stondzik
Bezirksjugendwart
Spielleiter U8 und U9

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. März 2017 um 10:12 Uhr

 

SCHAUENBURG Neunzehn Tennisvereine Nordhessens waren der Einladung des Tennisbezirkes zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Zur Sohle am vergangenen Samstag in Schauenburg-Elgershausen gefolgt. Wie immer in harmonischer Atmosphäre wurden alle Wahlen und Beschlüsse einstimmig gefasst. Das Präsidium - für zwei Jahre gewählt - setzt sich wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Jörg Stein
Sportwart: Karl Emde
Finanzen: Wolfgang Schäfer
Jugendwart: Klaus-Dieter Stondzik
Breitensport, Schultennis, Ausbildung: Wolfgang Henrich
Schriftführer und Pressewart: Wilfried Müller


Neben einem redaktionellen Satzungsänderungsantrag wurde ein Dringlichkeitsantrag zur Mitgliederversammlung des HTV beschlossen, wonach insbesondere die neu beschlossenen Turnierspielerentgelte des DTB für Jugendliche wieder abgeschafft werden sollen.
Die geplanten Sommerturniere 2017 sind auf der Homepage des TB NH unter Turnierkalender zu finden.

Die für 2017 angebotene Mannschaftsdoppelrunde 65+ kann nun doch mit mindestens 6 Vereinen stattfinden. Näheres wird den beteiligten Vereinen vom Sportwart noch mitgeteilt. Auch konnte festgestellt werden, dass die Vereine an einer Winterrunde -analog des Tenniskreises Waldeck-Frankenberg mit jeweils 2 Einzeln und einem Doppel (Zeitspiele jeweils 1 Stunde) - interessiert sind. Angeregt wurde auch eine Änderung der Wettspielordnung, wonach zum einen das Festspielen in einer Mannschaft abgeschafft werden soll und zum anderen auch erlaubt wird in mehr als zwei Mannschaften zu spielen bzw. sich melden zu lassen.



Das neu gewählte Präsidium des Tennisbezirkes Nordhessen mit von links: Wolfgang Henrich, Jörg Stein, Wolfgang Schäfer, Klaus-Dieter Stondzik, Karl Emde und Wilfried Müller.

 

FULDABRÜCK Über 90 Jugendliche bewarben sich in der Tennishalle Bergshausen um die nordhessischen Jugendtitel in elf Altersklassen. Mit sechs Titeln räumte der TC 31 Kassel kräftig ab und hat damit die bisherige Vormachtstellung der SGT Baunatal (3 Titel)  deutlich gekippt.

In der U 18 kam es zu klaren Erfolgen von Irem-Sena Tasdemir und Enrico Hao Le (beide TC 31). In den Finals konnten Marie Strack (Staufenberg) und Nico Hess (TC 31) nur bedingt mithalten. Hoch überlegen kam Armin Salehi (TC 31) zu seinem Titel in der U 16. Finalist Nils Hofmeister (TC 31) hat immer noch mit seiner im Vorjahr erlittenen Handverletzung Probleme. Bei den Juniorinnen setzte sich die Favoritin Helena Plümacher (TC 31) durch, wobei sie durch Julia Wetzel (Baunatal) im Endspiel stark gefordert wurde.

Die erst elfjährige Pauline Bruns (Baunatal), derzeit Nummer Zwei in Deutschland, trat in der U 14 an und fegte auch dort ihre Gegnerinnen vom Platz, was auch Anne Haupt (Schauenburg) im Finale zu spüren bekam. Ebenso überlegen holte sich bei den Junioren dieser Altersklasse Frode Neumann (Staufenberg) einen weiteren Titel, was auch Morris Arndt (CSK 98 Kassel) nicht verhindern konnte. Eng war es in der U 12, als zunächst der Topgesetzte Bao Nguyen (Vellmar) im Halbfinale an Sebastian Buschmann (Odershausen) knapp scheiterte, im Finale dann Fabian Salwiczek (TC 31) den Sieg überlassen musste.


Die U 11 bei den Mädchen holte sich Zoe Ströh (Baunatal) mit einem Matchtiebreaksieg über ihre Dauerrivalin Elaph Kadhim (Vellmar), während bei den Jungen Emil Belz-Jurkovic (TC 31) gegen Mika Matthias (CSK 98 Kassel) triumphierte. Immer über enge Sätze, dennoch ohne Satzverlust, hielt Vincent Simoens (KTC Wilhelmshöhe) auch im Finale Philip Knapp (Ziegenhain) nieder, während Gabi Brown ohne Mühe den Titel der U 10 vor Evelyn Konstan (beide Baunatal) einfuhr.



Ergebnisübersicht der nordhessischen Tennisjugendmeisterschaften in Bergshausen

Junioren
U 18 (6 Teilnehmer) Finale: Le – Hess (beide TC 31 Kassel) 6:4, 6:1.
U 16 (15), Halbfinale: A.Salehi (TC 31 Kassel) – Melvin Arndt (CSK 98 Kassel) 6:2, 6:1; Hofmeister – Richter (beide TC 31 Kassel) 6:1, 6:3; Finale: Salehi – Hofmeister 6:0, 6:1.
U 14 (13), Hf.: Neumann (Staufenberg) – Riex (Ziegenhain) 6:2, 6:2; Morris Arndt (CSK 98 Kassel) – Uhde (Baunatal) 6:3, 6:3; Finale: Neumann – Arndt 6:1, 6:2.
U 12 (10), Hf.: Buschmann (Odershausen) – Nguyen (Vellmar) 6:7, 6:1, 10:8; Salwiczek (TC 31 Kassel) – Wimmel (Körle) 6:1, 6:3; Finale: Salwiczek – Buschmann 7:5, 6:3.
U 11 (4), 1. Belz-Jurkovic (TC 31 Kassel); 2. Matthias (CSK 98 Kassel).
U 10 (16), Hf.: Knapp (Ziegenhain) – Bode (Vellmar) 7:6, 7:6; Simoens (KTC Wilhelmshöhe) – Jaworski (Vellmar) 6:4, 6:3; Finale: Simoens – Knapp 7:6, 6:3.

Juniorinnen

U 18 (5), 1. Tasdemir (TC 31 Kassel), 2. Strack (Staufenberg).
U 16 (10), Hf.: Plümacher (TC 31 Kassel) – Brocke (Baunatal) 6:2, 6:2; Wetzel – Illing (beide Baunatal) 6:2, 6:2; Finale:Plümacher – Wetzel 6:4, 6:4.
U 14 (9), Hf.: Bruns – Spivakov (beide Baunatal) 6:0, 6:0; Haupt(Schauenburg) – L.Ströh (Baunatal) 6:4, 6:2; Finale: Bruns –Haupt 6:0, 6:1.
U 11 (8), Finale: Z.Ströh (Baunatal) – Kadhim (Vellmar) 6:3,1:6, 10:6.
U 10 (4), 1. Brown, 2. Konstan (beide Baunatal).




Die Sieger der nordhessischen Tennisjugendmeisterschaften in Bergshausen mit von links (hinten) Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik, Helena Plümacher, Irem-Sena Tasdemir, Armin Salehi, Enrico Le, Turnierleiter Thomas Rachow, (vorn) Gabi Brown, Zoe Ströh, Fabian Salwiczek, Frode Neumann, Pauline Bruns und Emil Belz-Jurkovic. Es fehlt Vincent Simoens.


Auch die Platzierten hatten ihren Spaß an diesem Turnier und wurden von ihren "Fans" eifrig fotografiert.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 23. Januar 2017 um 10:04 Uhr

 

FULDABRÜCK In der größten Tennishalle Nordhessens in Fuldabrück-Bergshausen wurden am vergangenen Wochenende die nordhessischen Meisterschaften um den Kurhessen-Therme-Cup ausgetragen. Bei den jeweils 16 Damen und Herren setzten sich die Favoriten mit Jenny Nguyen (SGT Baunatal) und Philipp Schellhorn (TC Frankenberg) durch.

In dem äußerst erfreulich großen Damenfeld kamen mit Jenny Nguyen, Helena Plümacher (TC 31 Kassel) und Michelle Rachow (Baunatal) drei der vier Gesetzten auch ins Halbfinale. Lediglich Cathrin Meyer (Baunatal) musste ihr Match gegen ihre Clubkameradin Irem-Sena Tasdemir nach Rückstand wegen Verletzung abgeben. Über Nacht erkrankte dann auch die Titelverteidigerin Plümacher, so dass Rachow kampflos ins Finale kam. Die Topgesetzte Nguyen hatte weder im Halbfinale gegen Tasdemir noch im Finale gegen Rachow größeren Widerstand abzuwehren.


Das gleich große Herrenfeld hatte gleich zu Beginn eine Überraschung parat, als Nico Hess (TC 31 Kassel) den Bezirksmeister von 2014 Peter Lewandowski (Auepark Kassel) im Auftaktmatch aus dem Rennen warf. Über Lars Hoppe (TC 31 Kassel) gelangte Hess neben den Favoriten Can Franke (Bad Sooden Allendorf), Philipp Schellhorn und Enrico Le (Baunatal) ins Halbfinale. Dort musste Hess dann passen, wovon Le profitierte und zwischen Franke und Schellhorn das beste Turniermatch und zweiten Halbfinale stattfand. Im Matchtiebreak setzte sich Schellhorn nach 4:6 Rückstand noch mit 10:6 durch und war auch Finale der alles bestimmende Spieler. Gegen die überaus hart geschlagenen Grundschläge Schellhorns fand Le kein Konzept. Den Aufschlag müssen beide Finalisten noch verbessern, da sie damit kaum direkte Punkte auf dem sehr schnellen Hallenboden erzielten.

Ergebnisübersicht der nordhessischen Tennismeisterschaften um den Kurhessen-Therme- Cup in Bergshausen

Damen-Einzel

Viertelfinale: Nguyen (Baunatal) – Campisano (TC 31 Kassel)
6:1, 6:0; Tasdemir – Meyer (beide Baunatal) 6:4, 3:2
abgebrochen; Rachow (Baunatal) – Deiseroth (Bad Hersfeld)
6:1, 6:0; Plümacher – Prinz (beide TC 31 Kassel) 6:1, 6:2;
Halbfinale: Nguyen – Tasdemir 6:0, 6:3; Rachow - Plümacher
ohne Spiel; Finale: Nguyen – Rachow 6:1, 6:3.

Herren-Einzel

Vf.: Franke (Bad Sooden Allendorf) – Uhde (Baunatal) 6:0, 6:0;
Schellhorn (Frankenberg) – M. Neumann (Staufenberg) 6:2,
6:0; Hess – Hoppe (beide TC 31 Kassel) 7:5, 6:7, 10:7; Le (TC
31 Kassel) – F. Neumann (Staufenberg) 6:2, 6:2; Hf.:
Schellhorn – Franke 6:3, 1:6, 10:6; Le – Hess ohne Spiel;
Finale: Schellhorn – Le 6:2, 6:1.


Die Finalisten der nordhessischen Tennismeisterschaften mit von links: Bezirkssportwart Karl Emde, Jenny Nguyen, Michell Rachow, Philipp Schellhorn, Enrico Le und Turnierleiter Wilfried Müller.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Januar 2017 um 17:12 Uhr

 

Hiermit laden wir satzungsgemäß zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2017 ein:

Samstag, den 11. Febr. 2017 um 14.00 Uhr im Gasthaus Zur Sohle, 34270 Schauenburg-Elgershausen, Korbacher Str. 52

Tagesordnung:
1. Begrüßung - Grußworte - Ehrungen
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Stimmberechtigung
3. Genehmigung des Protokolls der JHV 2016
4. Berichte des Präsidiums
5. Aussprache zu den Berichten
6. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Präsidiums
8. Neuwahl des Präsidiums und eines Kassenprüfers
9. Genehmigung des Haushaltsplans 2017
10. Sportprogramm 2017
11. Satzungsänderungsantrag – siehe Anlage
12. Anträge
13. Verschiedenes

Anträge müssen bis 6.2.2017 beim Präsidenten des Tennisbezirkes Nordhessen eingegangen sein.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Stein

Präsident TB Nordhessen


Satzungsänderungsantrag
§ 4 Gemeinnützigkeit (zweiter Satz)

Alte Fassung
Er verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstige Zwecke“ der Abgabenordnung.

Neue Fassung
Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstige Zwecke“ der Abgabenordnung.

 


Unterstützen Sie den Tennissport und
schalten Sie ARD/ZDF bei den WTA Finals live ein.

Wichtig sind hohe Einschaltquoten damit die Medien sehen, dass Tennis beliebt ist und viele Zuschauer begeistert!


Bildquelle: Porsche AG

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die WTA Finale werden außerdem im Livestream auf www.ran.de und www.tennis.de verfolgen:

Sonntag, 23. Oktober: ab 11.00 Uhr
Montag, 24. Oktober: ab 13.30 Uhr 
Dienstag, 25. Oktober: ab 13.30 Uhr 
Mittwoch, 26. Oktober: ab 13.30 Uhr 
Donnerstag, 27. Oktober: ab 10.00 Uhr 
Freitag, 28. Oktober: ab 10.00 Uhr
Samstag, 29. Oktober: ab 10.00 Uhr 
Sonntag, 30. Oktober: ab 12.30 Uhr 

Alle weiteren Informationen zu den WTA Finals erhalten Sie auf www.wtafinals.com.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 22. Oktober 2016 um 11:25 Uhr

 


Datum & Ort:
Samstag, 12. November 2016
10:00 – 13:00 Uhr

Weitere Informationen, hier klicken....


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 um 09:36 Uhr

 

Die Herren 30 der ST Lohfelden erreichten nach dem überzeugenden Gruppensieg in der Bundesliga Herren 30 Gruppe Süd in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft auf einen guten dritten Platz, als sie sich im Halbfinale mit 4:5 äußerst knapp gegen Mühlheim geschlagen geben mussten.


Das erfolgreiche Team mit von links (hinten): Timo Goebel, Christoph Bühren, Martin Boulnois, Nico Henkel, Rok Jarc, Martin Slanar, (vorn) Martin Kares, Christopher Amend, Mirco Wenderoth und Adrian Zguns.


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 um 09:42 Uhr

 

1. Bundesliga Lohfelden Herren 30



Ungeschlagen wurde das Bundesligateam der ST Lohfelden der Herren 30 Sieger der Gruppe Süd und spielt nun am 3. und 4. September auf eigener Anlage in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Das erfolgreiche Team mit von links: (hinten) Martin Slanar, Nico Henkel, Martin Boulnois, Christoph Bühren, Rok Jarc, (vorn) Adrians Zguns, Christopher Amend, Timo Goebel, Martin Kares und Mirco Wenderoth.

2. Süd/West-Liga Lohfelden Herren 40



Die Herren 40 der ST Lohfelden belegten in der Süd/West-Liga einen hervorragenden zweiten Platz. Das erfolgreiche Team mit von links (hinten) Jürgen Kitzinger, Marco Schäffer, Meik Röhrig, Jochen Arnold, (vorn) Kresimir Ritz, Marc Pigan und Thorsten Döring.

3. Süd/West-Liga Ahnatal Herren 60



Bis zum letzten Spieltag lagen die TSG Ahnatal und der TC Edenkoben in der Süd/West-Liga der Herren 60 mit jeweils fünf Siegen an der Tabellenspitze. Ohne den Verletzten Manfred Reinbold mussten sich die Ahnataler knapp geschlagen geben, erreichten aber dennoch einen hervorragenden zweiten Platz in der Abschlusstabelle. Das erfolgreiche Team mit von links: Klaus Lielischkies, Peter Böttcher, Dieter Sadlowski, Uwe Naumann, Bernd Richter, Lutz Schröder, Reinhard Lange und vorn Alexander Haindorff. Auf dem Foto fehlt Manfred Reinbold.

4. Hessenmeister ESV Jahn Kassel Herren 50



Ganz souverän holten sich Herren 50 des ESV Jahn Kassel den Titel des hessischen Mannschaftsmeisters mit von links (hinten) Dirk Neitemeier, Sven Kühling, (vorn) Markus Pape, Klaus-Dieter Stondzik und Detlef Heinemann.

5. Hessenmeister SGT Baunatal Herren 70



Den Titel des hessischen Tennis-Mannschaftsmeisters und damit verbunden auch den Aufstieg in die Süd/West-Liga erspielten sich die Herren 70 der SGT Baunatal mit von links (hinten) Kurt Oppermann, Ferdinand Goebel, Hans-Joachim Rausch, Horst Seipel, (vorn) Manfred Bächt, Andreas Hofmann und Jürgen-Peter Seidel.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 13. Juli 2016 um 08:36 Uhr

 

BAUNATAL Bei den nordhessischen Jugendbezirksmeisterschaften in Baunatal holten sich die Geschwister Jenny (Baunatal) und David Nguyen (Vellmar), sowie die Brüder Shervin und Armin Salehi (TC 31 Kassel) die Titel in ihren Altersklassen. Besonders gut in Form präsentierte sich Frode Neumann (Staufenberg) in der U 14 und hofft nun noch ins Feld der deutschen Jugendmeisterschaften aufgenommen zu werden. Hoch überlegen  war Helena Plümacher (TC 31 Kassel) in der U 14, wo sie unterfordert war, aber für die hessischen Meisterschaften, die ebenfalls in Baunatal stattfinden (18.-21.Juli) sich qualifizieren musste. Auf die Frage, wie sie dort ihre Chancen sieht, antwortete sie selbstsicher: „Wenn ich gut drauf bin, kann ich alle schlagen.“


Shervin Salehi


Armin Salehi


In der U 18 wurden Jenny Nguyen und Shervin Salehi ihrer Favoritenrolle voll gerecht, während sich Lisa Wetzel (Baunatal) und Torben Hoppe (TC 31 Kassel) die zweiten Plätze sicherten.


Jenny Nguyen


Bei der U 16 ging es enger zu, als sich Julia Wetzel (Baunatal) gegen ihre Baunataler Clubkameradin Irem Tasdemir in drei Sätzen durchsetzte und sich auch Armin Salehi und Nils Hofmeister (TC 31 Kassel) beim 6:2, 7:5 auf Augenhöhe befanden, wobei Hofmeister das Handicup hatte im Halbfinale den Topgesetzten Enrico Le (Baunatal) nach über zwei Stunden im Tie-Break des dritten Satzes niederzuringen und damit im Finale nicht mehr im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein.


Julia Wetzel


Frode Neumann

In der U 14 hatte Helena Plümacher auch im Finale keine Mühe Emily Illing (Baunatal) zu bezwingen, während Frode Neumann sowohl im Halbfinale gegen Melvin Arndt (CSK 98 Kassel), als auch im Finale gegen Julian Richter (TC 31 Kassel) sein ganzes Können aufbieten musste, um seine Gegner letztlich doch sicher zu bezwingen. Enger ging es in der U 12 zu. Pauline Bruns (Baunatal) hatte im ersten Satz des Finales gegen Luisa Gerke (KTC Wilhelmshöhe) mehr Mühe als erwartet, was sich im zweiten Satz zum Sieg änderte. Sieger bei den Junioren wurde der Ungesetzte Cayo Schmitt (Ziegenhain), als er nacheinander die beiden Topgesetzten Christian Medina (Baunatal) und Silas Schmiedek (Waldkappel) jeweils knapp bezwang. In der U 11 kämpfte David Nguyen Fabian Salwiczek (TC 31 Kassel) in drei Sätzen nieder, während in der U 10 Emil Belz-Jurkovic gegen Hans Schäfers (beide CSK 98 Kassel) und Elaph Kadhim gegen Liz Altmann (beide Vellmar) siegten. In der U 9 holte sich Noel Wenig (Philippsthal) vor Gabi Brown (Baunatal) den Titel.


Helena Plühmacher

Ergebnisübersicht der nordhessischen Jugendbezirksmeisterschaften in Baunatal

Juniorinnen

U 18, Halbfinale: Nguyen (Baunatal) – Fricke (Hess.Lichtenau) 6:0, 6:0;L.Wetzel (Baunatal) – Hornschu (Vellmar) 6:0, 6:0; Finale: Nguyen –Wetzel 6:2, 6:2.

U 16, Hf.: J. Wetzel – Eller (beide Baunatal) 6:4, 6:3; Tasdemir (Baunatal) – Campisano (Bad Hersfeld) 6:0, 6:2; Finale: Wetzel – Tasdemir 6:7, 6:2, 6:2.

U 14, Hf.: Plümacher – Prinz (beide TC 31 Kassel) 6:0, 6:2; Illing (Baunatal) – Schrauf (TC 31 Kassel) 6:1, 6:4; Finale: Plümacher – Illing 6:1, 6:0.

U 12, Hf.: Bruns (Baunatal) – Schäffer (Lohfelden) 6:0, 6:1; Gerke (KTC Bad Wilhelmshöhe) - Nöchel (Baunatal) 6:2, 6:1; Finale: Bruns – Gerke 7:5, 6:2.

U 10, Hf.: Kadhim (Vellmar) – van Velzen (Baunatal) 6:3, 6:4; Altmann (Vellmar) – Brown (Baunatal) 6:2, 6:3; Finale: Kadhim – Altmann 6:4, 6:3.

Junioren

U 18, Hf.: S.Salehi (TC 31 Kassel) – Tent (Sachsenhausen) 6:4, 6:4;Hoppe (TC 31 Kassel) – Campisano (Treysa) 6:2, 6:3; Finale: Salehi –Hoppe 6:1,6:4.

U 16, Hf.: Hofmeister - Le (beide Baunatal) 6:3, 3:6, 7:6; A.Salehi (TC 31Kassel) – Hess (Guxhagen) 6:2, 6:2; Finale: Salehi – Hofmeister 6:2,7:5.

U 14, Hf.: Neumann (Staufenberg) – Arndt (CSK 98 Kassel) 6:3, 6:4;Richter – Schrauf (beide TC 31 Kassel) 7:6, 6:1; Finale: Neumann –Richter 6:1, 6:3.

U 12, Hf.: Schmitt (Ziegenhain) - Medina (Baunatal) 7:6, abgebr.;Schmiedek (Waldkappel) – Zierenberg (TC 31 Kassel) 3:6, 7:5, 7:6;Finale: Schmitt – Schmiedek 5:7, 7:5, 7:6.

U 11, Hf.: Salwiczek (TC 31Kassel) – Brown (Baunatal) 6:3, 6:3; Nguyen– Bode (beide Vellmar) 6:2, 6:4; Finale: Nguyen – Salwiczek 6:3, 3:6,6:4.

U 10, Hf.: Belz-Jurkovic – Wiegand 6:3, 6:3; Schäfers – Matthias (alle CSK 98 Kassel) 7:5, 5:7, 10:6; Finale: Belz-Jurkovic – Schäfers 7:6, 6:2.U 9, Midfeld, Zeitspiele: 1. Wenig (Philippsthal), 2. Brown (Baunatal), 3.Simoens, 4. Hübner (beide KTC Bad Wilhelmshöhe).



Die Finalisten der Bezirksjugendmeisterschaften in Baunatal mit von links (hinten): Thomas Rachow (Bezirkstrainer), Shervin Salehi, Torben Hoppe, Frode Neumann, Julian Richter, Emily Illing, Helena Plümacher,
Manfred Jungnitsch (Bezirkstrainer); vorn  Louisa Gerke, Pauline Bruns, Emil Belz, Fabian Salwiczek, David Nguyen,  Liz Altmann und Elaph Kadhim.


Sieger/innen: von links: Julia Wetzel, Jenny Nguyen, Cayo Schmitt und Armin Salehi.

 

Die ersten Vier der U 9 mit von links: Noel Wenig, Gabi Brown, Vincent Simoens und Frederik Hübner.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Juni 2016 um 17:13 Uhr

 

KASSEL Bei den nordhessischen Tennismeisterschaften der Damen und Herren um den Kurhessen-Therme- Cup auf der Anlage des TC Blau-Weiß Kassel setzten sich Ariane Bauer (SGT Baunatal) und Christopher Amend (ST Lohfelden) in den Finalspielen mehr als deutlich durch.

Von der Besetzung her versprach das Damenfeld einen spannenden Titelkampf. Doch es kam anders. Mit Jenny Paar-Goebel und Michelle Rachow (beide Baunatal) scheiterten zwei frührere Bezirksmeisterinnen bereits in ihren Auftaktbegegnungen und die Topgesetzte Jenny Nguyen (Baunatal) musste nach einer Knöchelverletzung im Viertelfinale das Halbfinale absagen. Ariane Bauer (Baunatal) liess sich von alledem nicht beeinflussen und zog ohne Mühe ins Finale ein. Bis zum Finale wirkte auch die amtierende Hallenbezirksmeisterin Helena Plümacher (TC 31 Kassel) hoch konzentriert, als sie dies ohne Satzverlust erreichte. Doch die Dreizehnjährige Helena wollte im Endspiel zu viel und scheiterte an der routinierten Ariane Bauer, die zum ersten Mal die Bezirkskrone eroberte, mit 1:6, 1:6.

Im Herrenfeld liess der bereits mehrfache Freiluftbezirksmeister und jetzt Bundesligaspieler der Herren 30 der ST Lohfelden Christopher Amend von Anfang an keinen Zweifel aufkommen wer zum Schluss den Titel holt. Folglich ging es „nur“ darum wer sich neben Amend für das Finale qualifiziert. Mit etwas Glück (12:10 im Matchtiebreak) erreichte der Sechzehnjährige Enrico Le (Baunatal) gegen Armin Salehi (TC 31 Kassel) das Halbfinale, ehe er im Halbfinale auf den an Nummer zwei Gesetzten Timo Trott (TC 31 Kassel) traf. Mit einer absolut fehlerfreien Leistung und Powertennis schoss Le Trott förmlich vom Platz und alle Zuschauer hofften auf ein spannendes Finale. Doch auch hier setzte sich die Klasse und Routine von Amend klar durch, als er den ungestümen Angriffen von Le immer noch etwas entgegen zu setzen hatte, was zur Folge hatte, dass Amend innerhalb von einer Woche zwei Turniere im Finale mit einer „Brille“ (6:0, 6:0) für seine Gegner beendete. Für das Bundesligaheimspiel am kommenden Sonntag in Lohfelden ist Christopher gut gerüstet.


Ergebnisübersicht der nordhessischen Tennismeisterschaften um den Kurhessen-Therme- Cup bei Blau-Weiß Kassel

Damen-Einzel
Viertelfinale: Nguyen – Meyer 6:2, 6:3; Bauer – Stern 6:0, 6:1; Engel – Rachow (alle Baunatal) 6:2, 6:3; Plümacher (TC 31 Kassel) – Paar- Goebel (Baunatal) 6:3, 6:2; Halbfinale: Bauer – Nguyen ohne Spiel; Plümacher – Engel 6:3, 6:1; Finale: Bauer – Plümacher 6:1, 6:1.
Nebenrundenfinale: Herwig (Baunatal) – Brocke (Baunatal) 6:1, 6:0.

Herren-Einzel
Vf.: Amend (Lohfelden) – Schönberger (Philippsthal) 6:1, 6:1; Sebbel – Ludwig (beide SVH Kassel) 6:4, 6:2; Le (Baunatal) – Salehi (TC 31 Kassel) 4:6, 6:2, 12:10; Trott (TC 31 Kassel) – Kunick (SVH Kassel) 7:5,
3:4 Aufgabe Kunick; Hf.: Amend – Sebbel 6:1, 6:0; Le – Trott 6:1, 6:3; Finale: Amend – Le 6:0, 6:0. Nebenrundenfinale: Schafmeister (Lohfelden) – Davidov (TC 31 Kassel) 6:4, 6:1.

Fotos

Christopher Amend (Lohfelden)


Enrico Le (Baunatal)


Ariane Bauer (Baunatal)


Helena Plümacher (TC 31 Kassel)


Gruppenbild bei den nordhessischen Tennismeisterschaften
Von links: Jugendwart BW Kassel Alexei Zhigunov, Helena Plümacher, Christopher Amend, Ariane Bauer, Enrico Le und Turnierleiter Wilfried Müller.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. Mai 2016 um 08:34 Uhr

 


Immer wieder passieren im Teamtennis ungewollt Fehler, die zu Streit, Strafen bis hin zum Matchverlust führen können. Dies ist vermeidbar. Die Wettspielordnung des HTV ist kein Hexenwerk, aber sie will gelernt und korrekt ausgelegt sein. Hier sind vor allem die Mannschaftsführerinnen und Mannschaftsführer gefragt, aber auch Vorstandsmitglieder, denn sie sind es, die die richtigen Entscheidungen treffen müssen, wenn ein Wettkampf nicht von einem geprüften Oberschiedsrichter(einer geprüften Oberschiedsrichterin) geleitet wird.

Mannschaftsführer/in zu sein, das heißt Verantwortung übernehmen und tragen. Allein der Mannschaftsführer/die Mannschaftsführerin ist verantwortlich für seine Mannschaft, er/sie allein trifft die Entscheidungen, mit allen Folgen.

Aus diesem Grund hält der HTV für alle Mannschaftsführerinnen und Mannschaftsführer, Vorstandsmitglieder und regelinteressierte Spielerinnen und Spieler ein besonderes und neues Lehrgangsangebot parat. Ein Regelkunde-Lehrgang, speziell zugeschnitten auf das Teamtennis, von der Kreisliga bis hin zur Hessenliga.

Hier ein kleiner Auszug über häufig auftretende Fragen:

Ihr Gegner kommt fünf Minuten zu spät – Wettkampf automatisch gewonnen?
Mein Gegner rennt nach jedem Ballwechsel zum Handtuch und nimmt sich ewig Zeit, darf er das?
Wer entscheidet, ob ein Wettkampf in der Halle fortgesetzt wird?
Zweimal aufgesprungen oder nicht, wer entscheidet das, wenn kein Schiedsrichter da ist?
Es wird dunkel und ich sehe nichts mehr. Wer entscheidet darüber, wann ich aufhören darf?
Mein Gegner raschelt ständig mit den Füßen, während ich aufschlagen will, darf er das?
Ein Ball ist über den Zaun geflogen und nicht mehr auffindbar. Muss ich mit zwei Bällen weiterspielen?
Wie wird ein Match-Tiebreak im Spielberichtsbogen eingetragen?
Ein Ball liegt im Feld, muss mein Gegner ihn entfernen?
Fragen über Fragen

In ca. sechs bis sieben Stunden werden Sie regelfit/ter gemacht für die kommende Saison und darüber hinaus. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt. Alle Informationen rund um das Seminar und Anmeldeformular finden Sie hier.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. März 2016 um 13:54 Uhr

 



Liebe Mitglieder des Hessischen Tennis-Verbandes,
liebe Tennisfreunde,

vom 4. bis zum 6. März findet in Hannover die Davis Cup Begegnung in der Weltgruppe zwischen Deutschland und Tschechien statt.

Angeführt von Kapitän Michael Kohlmann werden Philipp Kohlschreiber, Alexander Zverev, Dustin Brown und Philipp Petzschner versuchen, ins Viertelfinale des wichtigsten Mannschaftswettbewerbs im Herrentennis einzuziehen. Kein leichtes Unterfangen gegen eine starke tschechische Mannschaft mit Top 10 Spieler Tomas Berdych. Wie Sie sehen, sind spannende Matches und hochkarätiges Tennis garantiert!

Ich freue mich sehr, dass diese Spitzenpartie vom ersten bis zum letzten Aufschlag live bei Sat.1 Gold gezeigt wird.

Die Übertragungen auf Sat.1 Gold beginnen an allen drei Spieltagen (Freitag, den 4. März / Samstag, den 5. März / Sonntag, den 6. März) jeweils um 12.45 Uhr.


Alle Informationen zum Empfang von Sat.1 Gold finden Sie im Internet unter www.sat1gold.de/service/empfang.


Bitte unterstützen Sie das deutsche Davis Cup Team und bitte unterstützen Sie das deutsche Tennis! Zeigen Sie durch Ihr Einschalten von Sat.1 Gold am Wochenende, dass Tennis viele Fans hat, damit wir auch im Fernsehen weiterhin große Tennisereignisse live verfolgen können.

Ihr

Friedrich Hermann-Hesse

Präsident Hessischer Tennis-Verband

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. März 2016 um 07:26 Uhr

 

OFFENBACH  Bei den hessischen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U 11 und U 12 in Offenbach nahmen aus Nordhessen acht Kinder teil, die sich über die Bezirksmeisterschaften zuvor qualifiziert hatten. Herausragende Spielerin war dabei erneut Pauline Greta Bruns (SGT Baunatal), die nach ihrem Titelgewinn im Sommer 2015 in der U 10 nun in der U 11 einen Vizetitel errang, als sie im Finale gegen Veena Nazar (Lorsch) mit 6:3, 3:6 unglücklich im Matchtiebreak mit 7:10 unterlag. Bis zum Finaleinzug gab Pauline gegen Felsinger (Bad Nauheim) 6:0, 6:1; Trost (Hünfeld) 6:1, 6:0 und Richter (Aschaffenburg) 6:2, 7:6 keinen Satz ab.




Neben Bruns schaffte noch David Nguyen (Vellmar) nach einem Sieg über den Offenbacher Düppe mit 3:6, 6:0, 11:9 den Sprung ins Viertelfinale, wo er allerdings gegen Ducariu (Frankfurt) beim 0:6, 0:6 völlig chancenlos war.
Ferner spielten: U 11: Luisa Gerke (KTC Bad Wilhelmshöhe) - Trost (Hünfeld) 3:6, 3:6; Fabian Salwiczek (TC 31 Kassel) - Wagner (Frankfurt) 2:6, 0:6.
U 12: Christian Medina (Baunatal) - Reinhard (Fulda) 0:6, 0:6; Silas Schmiedek (Waldkappel) - Finkeldey (Bad Nauheim) 1:6, 4:6; Annika Wiesner (Niestetal) - Dietz (Fulda) 0:6, 3:6; Lina Nöchel (Baunatal) - Eberwein (Wiesbaden) 4:6, 1:6.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. Februar 2016 um 07:09 Uhr

 


Durch die Vorsitzenden des Hessischen Tennisverbandes Friedrich-Hermann Hesse (rechts) und des Tennisbezirkes Nordhessen Jörg Stein (links) wurden den Präsidiumsmitgliedern Wolfgang Henrich (Schauenburg - 2.v.l.) und Karl Emde (Sachsenhausen - 2.v.r.) für über 20- jährige verdienstvolle Arbeit in Bezirks-, Kreis- und Vereinsvorständen auf der Jahreshauptversammlung des Tennisbezirkes Nordhessen in Schauenburg die silbernen Ehrennadeln des Hessischen Tennisverbandes verliehen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. Februar 2016 um 15:00 Uhr

 

Liebe Tennisfreunde,

in 2016 freuen wir uns auf einen weiteren, spannenden Aktionstag in den Hessischen Tennisvereinen, der sich in die erfolgreiche Serie der vergangenen Aktionstage einreiht. Selbstverständlich gibt es auch attraktive Preise zu gewinnen! Machen Sie mit beim Aktionstag Deutschland spielt Tennis und Hessens Vereine machen mit 2016!


Melden Sie sich hier zum Aktionstag an und seien Sie einer der über 700 Vereine in Hessen, der ein Teil der begeisterten Tennis-Community ist! Alle Informationen zu DsT 2016 finden Sie hier. Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Spaß und Erfolg bei der Saisoneröffnung.

 

BAUNATAL  Bei den nordhessischen Tennismeisterschaften der Damen und Herren um den Kurhessen-Therme-Cup in Baunatal setzte sich bei den Damen erstmals mit Helena Plümacher (TC 31 Kassel) eine Dreizehnjährige durch, während bei den Herren zum wiederholten Male der inzwischen 37-jährige Marc Leimbach (TC 31 Kassel) erfolgreich war.

Mit 13 Damenmeldungen war nach langer Zeit ein ansprechendes Feld zustande gekommen. Schade, dass hier mit Jenny Paar (Baunatal) die Topgesetzte wegen einer Erkrankung während des Turnieres, absagen musste. Pia Köller (Baunatal) nutzte die Gunst der  Stunde und gelangte mit einem ganz deutlichen Sieg über ihre Clubkameradin Pauline Illing ins Finale. Im zweiten und engsten Halbfinalspiel lieferten sich Jenny Nguyen (Baunatal), die Nummer Zwei der Setzliste, und Helena Plümacher ein ganz heißes Match. Die vermeindliche Favoritin Nguyen führte bereits mit 6:2 und 5:2 ehe Plümacher immer stärker wurde und sich den zweiten Satz im Tie-Break sicherte. Im abschließenden Matchtiebreak vergab Nguyen bei 9:8 einen Matchball ehe Helena mit 11:9 den Finaleinzug feiern konnte. Das Endspiel gewann Plümacher mit 6:2, 6:0 gegen Köller sicher.

Auch wenn einzelne Begegnungen knapp waren und erst im Matchtiebreak entschieden wurden, verlief bei den Herren alles erwartungsgemäß. Marc Leimbach gelangte sicher über Fabian Stondzik (ESV Jahn Kassel) ins Finale, während Can Franke (Bad Sooden-Allendorf) im Viertelfinale über Jan Leupold (Auepark Kassel) in den Matchtiebreak musste, aber im Halbfinale den wieder aktiven Julian Aust (Lohfelden) in zwei Sätzen niederhalten konnte. Im Finale lieferte Franke dem klaren Favoriten Leimbach einen engen ersten Satz. Als dieser jedoch mit 6:4 an den Kasseler Polizisten ging, war der Widerstand des Bad Sooden-Allendorfers gebrochen und Leimbach konnte seine umfangreiche Trophäensammlung weiter vergrößern. 

       

Ergebnisübersicht der Hallen-Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren um den Kurhassen-Therme-Cup in Baunatal

Damen-Einzel
Viertelfinale: Köller – Paar ohne Spiel; P.Illing (Baunatal) – Hahn (TC 31 Kassel) 6:3, 6:4; Plümacher (TC 31 Kassel) – E.Illing (Baunatal) 6:0, 6:0; Nguyen (Baunatal) – Rauer (TC 31 Kassel) 6:2, 6:4; Halbfinale: Köller – Illing 6:0, 6:1; Plümacher – Nguyen 2:6, 7:6, 11:9; Finale: Plümacher – Köller 6:2, 6:0.

Herren-Einzel
Vf.: Leimbach – Davidov (beide TC 31 Kassel) 6:1, 6:0; Stondzik (ESV Jahn Kassel) – Le (Baunatal) 6:4, 6:3; Aust (Lohfelden) – Salehi (TC 31 Kassel) 6:3, 6:3; Franke (Bad Sooden-Allendorf) – Leupold (Auepark Kassel) 6:2, 2:6, 10:4; Hf.: Leimbach – Stondzik 6:1, 6:2; Franke – Aust 6:4, 6:2; Finale: Leimbach – Franke 6:4, 6:1. 



Die Finalisten der Hallen-Bezirksmeisterschaften mit von links: Can Franke, Pia Köller, Helena Plümacher, Turnierleiter Wilfried Müller und Marc Leimbach.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. Januar 2016 um 14:04 Uhr

 

Hier gelangen Sie zur Einladung der Jahreshauptversammlung 2016

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2015 zum download...

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 04. Januar 2016 um 07:43 Uhr

 


Am 16. und 17.01.2016 findet ein Kombi-Lehrgang für den DTB B-Oberschiedsrichter (B-OSR) und den DTB (Stuhl-)Schiedsrichter (C-SR) in Marburg statt. Die Teilnehmer sollten mindestens über Grundkenntnisse hinsichtlich der Tennisregeln verfügen und die Inhalte als Vorbereitung im Selbststudium bis zum Seminarbeginn noch einmal vertiefen.

Alle Informationen wie Kursinhalte und Anmeldung finden Sie hier.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. Dezember 2015 um 10:52 Uhr

 

Der Grundschul Cup 2016 bietet allen Vereinen die einmalige Chance die Sportart Tennis in Grundschulen zu etablieren, bzw. zu intensivieren. In der Vergangenheit wurde vom Gesamtkonzept nur die Endrunde des schulübergreifenden Wettbewerbs  durchgeführt, der schulinterne Wettbewerb (Talentiade) fiel meistens aus. Ein schulinterner Wettbewerb, durchgeführt von uns Vereinen, bietet eine große Chance zur Gewinnung neuer Jugendlicher für den Verein. Der TC Großzimmern (TB Darmstadt) gewann in diesem Jahr bei 140 teilnehmenden Kindern 20 neue Mitglieder, der 1. SC Kohlheck (TB Wiesbaden) gar 56 neue Mitglieder (650 teilnehmende Kinder an 5 Tagen).

Alle Grundschulen in Hessen sind durch die Ausschreibung im Amtsblatt 8/2015 des Hessischen Kultusministeriums über diesen Wettbewerb informiert worden. Sehr häufig werden diese Informationen aber übersehen oder nicht wahrgenommen. Als Anlage der Auszug aus dem Amtsblatt als pdf-Datei. Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen eine direkte und persönliche Kontaktaufnahme zu „Ihrer“ Grundschule zur Vorstellung des Grundschul Cups 2016. 

Die Durchführungsbestimmungen können dem Zeitrahmen durchaus angepasst werden, z. B. die Spielzeiten für den Tennisteil des Wettbewerbs. Wichtig ist allerdings eine Vorbereitung der Kinder auf den Wettkampfteil „Tennis“ im Sportunterricht, idealerweise mit Unterstützung des Tennisvereins (Umgang mit Schläger und Ball).

 

Wie kann der Tennisbezirk Nordhessen Ihren Verein unterstützen?

-          Durch Empfehlungen und Tipps zur Organisation des Wettkampfs

-          Durch kostenlosen Verleih von Kinder-Tennisschlägern, Kleinfeldnetzen und 75% druckreduzierten

-          Tennisbällen

-          Im Einzelfall durch geschultes Personal

Wie unterstützt der HTV den Wettkampf?

-          Jedes Kind und jeder Helfer (Lehrer) erhält ein T-Shirt

-          Jedes Kind erhält eine Medaille und eine Urkunde


In Anbetracht immer noch rückläufiger Mitgliederzahlen, im TB Nordhessen -2,07%, bietet der Grundschul Cup engagierten Vereinen ein exzellentes Mittel zur Trendwende! Nutzen Sie die Chance! Wir unterstützen Sie!

Viele Grüße

 

Wolfgang Henrich
Vizepräsident Tennisbezirk Nordhessen

Ressort: Breitensport, Vereinsservice, Schultennis und Ausbildung
Stettiner Str.11
34270 Schauenburg

Tel. 05601-2667
Fax 05601-925701

Mobil 0170-5579105

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.tennis-nordhessen.de

 

P.S. Die Online-Anmeldung auf der Homepage des HTV, unter www.htv-tennis.de/grundschulwettbewerb.php ist freigeschaltet. Die Anmeldung ist bis zum 18. März 2016 möglich. Klicken Sie doch einfach mal drauf und informieren Sie sich über das wirklich simple Anmeldungsprozedere! 
…und noch mehr Infos!!!

 

Es ist uns erneut gelungen einen HTV - Oberschiedsrichter- C- Lehrgang in Nordhessen anzubieten. Dieser wird am 30. Januar 2016 im Clubhaus des TC 31 Kassel stattfinden.

Beginn: 10 Uhr 
Ende: ca. 17 Uhr  
Kosten: 30,-Euro incl. Mittagessen.

Der Lehrgang wird durchgeführt vom HTV Referenten Alexander Wessel. Tel. 0561/9223281 Handy: 0172/3003468.

Anmeldungen sind per Mail zu richten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
(bereits angemeldet sind: Dr.Klaus Bannier, Wilfried Müller, Klaus-Dieter, Marion und Fabian Stondzik, Manfred Jungnitsch)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. Oktober 2015 um 06:09 Uhr

 

Erfolgsfaktoren für Tennisvereine
Termin: 24. Oktober 2015, 10:00 bis 13:00 Uhr
Anmeldefrist: 10. Oktober 2015
Ort: HTV-Landesleistungszentrum, OF
Referent: Kai Burkhardt  (HTV-Vizepräsident für Ausbildung und Breitensport)
Details zum Seminar I Online-Anmeldung

Infoveranstaltung zu LK-Turnieren   
Termin: 24. Oktober 2015, 14:00 bis 17:00 Uhr
Anmeldefrist: 10. Oktober 2015
Ort: HTV-Landesleistungszentrum, OF
Referenten: Hr. Klaus Mewes,  Hr. Sven Kusch (beide HTV-Geschäftsstelle)
Details zum Seminar I Online-Anmeldung

Gewinnung von und erfolgreiche Arbeit mit Ehrenämtern
Termin: 07. November 2015, 10:00 bis 13:00 Uhr
Anmeldefrist: 25. Oktober 2015
Ort: HTV-Landesleistungszentrum, OF
Referent: Kai Burkhardt  (HTV-Vizepräsident für Ausbildung und Breitensport)
Details zum Seminar I Online-Anmeldung

 

Mit freundlichen Grüßen

Hessischer Tennis-Verband e.V.
Klaus Vestweber
Fon: 069-98 40 32 35
Fax: 069-98 40 32 20
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
KASSEL Michelle Rachow (SGT Baunatal) und Jochen Arnold (ST Lohfelden) setzten sich bei den nordhessischen Tennismeisterschaften um den Kurhessen-Therme-Cup auf der Anlage des TC Blau-Weiß Kassel als Favoriten durch.

Mit sechzehn Damen und 35 Herren waren diese Meisterschaften nach einer „Durststrecke“ in den letzten Jahren wieder sehr gut besucht. Bei herrlichem Tenniswetter – ausnahmsweise auch ohne Regen – wurde an drei Turniertagen guter Tennissport geboten.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Mai 2015 um 08:28 Uhr

Weiterlesen...

 

Die Freiluftbezirksmeisterschaften des Tennisbezirks Nordhessen fanden auch im Jahre 2015 zu Pfingsten unter der bewährten Leitung von Bezirkspressewart Wilfried Müller auf der der Anlage des TC BW Kassel am Berggarten statt.

Nachfolgend einige Fotos:

Offizielle und die Finalisten der Bezirksmeisterschaften der Damen und  Herren stellten sich nach der Siegerehrung dem Fotografen. Von links:  Präsidentin des TC BW Kassel Constanze Kalb, Michael Sebbel, Jochen  Arnold, Turnierleiter Wilfried Müller, Michelle Rachow, Jenny Nguyen und  Bezirkssportwart Karl Emde.

Bezirksmeister Jochen Arnold

 

Vizebezirksmeister Michael Sebbel

 

Bezirksmeisterin Michelle Rachow

 

Vizebezirksmeisterin Jenny Nguyen

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Mai 2015 um 08:32 Uhr

 

Am 24.4.2015 fand vormittags in der Turnhalle der Friedrich-Ebert-Grundschule in Baunatal ein Tenniserlebnistag des TB NH mit den Organisatoren Wolfgang Henrich, Gabi Brown und Ulrich Schreiber sowie sieben kompletten Klassen des dritten und vierten Schuljahres statt, um diesen anschaulicher Weise den Tennissport näher zu bringen. Mit Urkunden und Medaillen wurden alle ca. 150 Kinder belohnt.


Am Nachmittag hatten dann alle Schüler, sowie deren Eltern aber auch darüber hinaus Interessierte die Gelegenheit unter Anleitung von Trainern auf Sandplätzen das Tennisspielen auszuprobieren und bei diesem Schnuppertag Spaß bei dieser Sportart zu bekommen.

Zu dieser Aktion „Deutschland spielt Tennis“ haben sich aus Nordhessen von 160 Vereinen 136 angemeldet, um schwerpunktmäßig am 25. oder 26.4.15 (aber auch jedes andere Datum war bzw. ist möglich) ein eigenes Angebot zur Mitgliedergewinnung zu machen.
TK 31: 12 Vereine TK 32: 34 Vereine TK 33: 30 Vereine
TK 34: 36 Vereine TK 35: 24 Vereine = insgesamt 136

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 24. April 2015 um 19:27 Uhr

 
Hallo Freunde des knallharten Beats,
 
im Rahmen der HTV ON TOUR! kommt der Verbandstrainer des Hessischen Tennisverbandes Michael Kreuzer nach Nordhessen, genauer nach Lohfelden. Das Programm könnt Ihr unten sehen. Ich meine, dass ist ein tolles Angebot und da solltet Ihr nicht fehlen. Ich wünsche mir, dass Ihr alle an dieser Veranstaltung teilnehmen könnt. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte meldet Eure Teilnahme bis zum 30.04.2015 per Mail an meine Absenderadesse, oder per Telefon unter 015116115535.
 
 
Wann:                 Donnerstag, 21.Mai, 2015, 09.00- 12.30 Uhr
 
Wo:                       Tennisanlage ST Lohfelden (Quellenweg 59, 34253 Lohfelden)
                             bei Regen:  Tennishalle Kaufungen 
 
Thema:                - Technikschulung in verschiedenen Entwicklungsstufen
                            - Vom Vereinstraining zum Kadertraining
 
Programm:     08.45                 Anmeldung, Organisation
09.00 -09.45       Theoretische Einführung
09.45- 10.15       Kaffeepause
10.15-12.00        Praxis auf dem Platz
12.00-12.15        Abbau
12.30                  Gemeinsamer Mittagssnack
 
Inhalte:            - Moderne Tennistechnik im Spitzenbereich
                        - Schulung der Schlüsselpositionen im Jüngstenbereich (rotes und orangenes Feld)
                        - „Technische Meisterschaft“ im U12 Bereich
                        - Basis Trainingsformen in den einzelnen Altersstufen
 
Referent:            Michael Kreuzer
 
Es wünscht Euch einen guten Start in die Saison, Euer neuer Bezirksjugendwart
 
Klaus-Dieter Stondzik

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 24. April 2015 um 18:58 Uhr

 

Am: 25. Und 26. April 2015


Direktlink zur Online-Anmeldung: Klicken Sie hier...

Deutschland spielt Tennis & Hessens Vereine machen mit! ist die zeitgleiche Durchführung von Aktionstagen in möglichst vielen Vereinen. Aktionstage können unterschiedliche Mottos tragen, Saisoneröffnung, Schnuppertag, Tag der offenen Tür, Familientag, oder viele andere. Sie gestalten Ihren Aktionstag nach Ihren Vorstellungen. Mit einem Aktionstag können Sie für ihren Verein werben, auf Ihre Angebote aufmerksam machen und neue Mitglieder gewinnen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 28. Februar 2015 um 11:33 Uhr

 

Wie bereits in den vergangenen Jahren verlief die Jahreshauptversammlung des Tennisbezirkes Nordhessen am vergangenen Samstag in Schauenburg äußerst harmonisch. In der zweistündigen Sitzung wurden alle Beschlüsse und auch alle Wahlen einstimmig gefasst.

Das für zwei Jahre gewählte Präsidium setzt sich wie folgt zusammen:
Präsident: Jörg Stein (Dörnhagen); Sportwart: Karl Emde (Sacvhsenhausen); Schatzmeister: Dr. Wolfgang Schäfer (KTC Bad Wilhelmshöhe); Jugendwart: Klaus-Dieter Stondzik (ESV Jahn Kassel); Referent für Breitensport, Schultennis, Ausbildung und Vereinsservice: Wolfgang Henrich (TG Schauenburg); Schriftführer und Pressewart: Wilfried Müller (Blau-Weiß Kassel).
Da der bisherige Jugendwart Wolfgang Schneider (Bad Wildungen) nicht mehr kandierte, wurde mit Klaus-Dieter Stondzik ein kompetenter Nachfolger gefunden.


Das Präsidium mit von links: Jörg Stein, Klaus-Dieter Stondzik, Karl Emde, Dr. Wolfgang Schäfer, Wolfgang Henrich und Wilfried Müller

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Februar 2015 um 16:42 Uhr

 

KORBACH Bei den erstmals in Korbach ausgetragenen nordhessischen Tennismeisterschaften der Herren konnte  sich der Lokalmatador und Titelverteidiger Martin Kares, der ab dieser Saison für den Bundesligisten der Herren 30 ST
Lohfelden antreten wird, erneut souverän durchsetzen.

In der Korbacher Fünffeldhalle wurde die Setzliste durch die Spieler exakt eingehalten. So waren Martin Kares, Christoph Leurle (Habichtswald), Andre Dämmer (Sachsenhausen) und Can Franke (Bad Sooden Allendorf) im Halbfinale unter sich. Schwierigkeiten diese Runde zu erreichen hatte nur Franke, als er hart kämpfen musste, um im Viertelfinale Timo Trott (TC 31 Kassel) niederzuhalten. Kares hatte mit Leurle in seinem Halbfinale keine Probleme und Franke konnte sich zum Vortag noch einmal steigern und Dämmer in zwei Sätzen bezwingen.

Im Finale selbst hielt der Fünfzehnjährige Can Franke gegen den dreißigjährigen Favoriten Martin Kares bis zum 3:4 sehr gut mit, dann jedoch musste Franke nach einer 30:0-Führung bei eigenem Aufschlag vier knallharte Retourns zum Break hinnehmen, so dass hier bereits mehr als eine Vorentscheidung gefallen war, denn Kares ließ sich den ersten Satz mit 6:3 nicht mehr nehmen. Mit 1:0 schaffte Franke zwar die Führung im zweiten Satz, aber nach dem schnellen 1:1 folgte dann bereits ein weiteres Break von Kares, was den Widerstand von Franke nun endgültig gebrochen hatte und sich mit 6:1 auch im Ergebnis niederschlug.

Mangels ausreichender Meldungen musste das Damenfeld abgesagt werden. Ohne große Überraschungen wurden in den Altersklassen U 10, U 11 und U 12 die Jugendbezirksmeisterschaften in den Vorrunden begonnen und die Finalrunden werden am kommenden Wochenende zusammen mit Altersklassen U 14, U 16 und U 18 ebenfalls in Korbach ausgetragen.

Ergebnisübersicht der Hallenbezirksmeisterschaften um den Kurhessen-Therme-Cup in der Korbacher Tennishalle

Herren-Einzel
Viertelfinale: Kares (ST Lohfelden) – Davidov (TC 31 Kassel) 6:0, 6:0; Leurle (TG Habichtswald) – Müller (TC 31 Kassel) ohne Spiel; Dämmer (TC Sachsenhausen) – Steinbeck (TC 31 Kassel) 6:0, 6:0; Franke (Bad Sooden-Allendorf) – Trott (TC 31 Kassel) 6:3, 4:6, 7:5; Halbfinale: Kares – Leurle 6:0, 6:3; Franke - Dämmer 6:2, 6:4; Finale: Kares – Franke 6:3, 6:1.



Die Finalisten Martin Kares (links) und Can Franke mit

dem Bezirkssportwart Karl Emde bei den nordhessischen

Tennismeisterschaften in Korbach.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 27. Januar 2015 um 08:17 Uhr

 
Die Gruppeneinteilung für die Mannschaftswettkämpfe 2015 steht seit 23.01. im HTO
 Gruppeneinteilung jetzt ansehen...

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 27. Januar 2015 um 08:18 Uhr