Fuldabrück Der 4. EAM-Jugendcup in der Bergshäuser Tennishalle stand komplett im Zeichen der auswärtigen Jugendlichen. Die Nordhessen konnten sich in keiner der ausgetragenen Konkurrenzen zum Titelgewinn spielen. Über 100 Meldungen aus sieben Landesverbänden bzw. 44 Vereinen wollten um den EAM-Cup antreten. Aufgrund der Hallenkapazität konnten 70 zugelassen werden. Die Leistungsdichte war enorm, fünfzehn Begegnungen wurden erst im Matchtiebreak entschieden, wobei die längste Begegnung 2 Stunden 45 Minuten andauerte. Aus nordhessischer Sicht überraschte das Quartett des TC 31 Kassel in der U 16 der Juniorinnen. Amelie Lettau schlug zum Auftakt die Topgesetzte Zoe Sander (Safo Frankfurt) und Liz Altmann warf die Nummer Zwei Nuria Henkel (Ingelheim) direkt aus dem Turnier. Alissa Aleynikova behielt gegen Gabi Brown (Baunatal) die Oberhand, nur Sari Pelin scheiterte mit 8:10 im Matchtiebreak an der späteren Siegerin Jette Redling (Bad Naumheim). Im Halbfinale bezwang Altmann ihre Club-Kameradin Aleynikova, während Lettau, wie auch Altmann im Finale gegen Redling unterlagen. Mit Philipp und Richard Chanbour (Erlangen) konnte sich ein Brüderpaar in der U 16 und U 12 souverän ohne Satzverlust durchsetzen.


In der U 11 holte sich Niklas Weinig (Nördlingen) den EAM-Titel im Matchtiebreak gegen den Topgesetzten Tim Friedrich (Zwiesel). Noch enger ging es im Finale der U 14 zu, wo Silas Menzel (Lohne-Niedersachsen) – als Ungesetzer - sich mit 10:8 im Matchtiebreak gegen die Nummer Eins Rafael Briegel (Weilheim) durchsetzte.
Nach Gruppenspielen standen Franka Feihe (Coburg) und Zoe Kammendel (Bruchköbel) bei den Juniorinnen im Finale. Feihe feierte dort einen klaren Zweisatzsieg. Fazit: Da neben den teilnehmenden Nordhessen vor allem die Auswärtigen erneut von diesem Turnier begeistert waren, sollte es in 2023 unbedingt eine Fortsetzung geben, so der Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik bei der Siegerehrung.


Ergebnisübersicht des 4. EAM-Jugendcups in Bergshausen

Junioren

U 16, Halbfinale: P. Chanbour (Erlangen) – Henkel (Mülheim)
6:1, 6:4; Kopsieker (Herford) – Gorf (Göttingen) 6:2, 6:4; Finale:
Chanbour – Kopsieker 6:3, 6:0.

U 14, Hf.: Briegel (Weilheim) – Schreiber (Westercelle) 6:3, 6:4;
Menzel (Lohne) – Stock (Fulda) 6:3, 6:4; Finale: Menzel – Stock
6:7, 6:4, 10:8.

U 12, Hf.: R. Chanbour (Erlangen) – Teljuk (Giessen) 6:2, 6:1;
Bessler (Coburg) – Steinert (Marsberg) 6:2, 7:6; Finale:
Canbour – Bessler 6:2, 7:5.

U 11, Hf.: Friedrich (Zwiesel) – Rolfes (Oldenburg) 3:6, 7:6,
10:6; Weinig (Nördlingen) – Hellrung (Braunschweig) 6:4, 6:1;
Finale: Weinig – Friedrich 6:2, 2:6, 10:1.

Juniorinnen
U 16, Hf.: Redling (Bad Nauheim) – Lettau (TC 31 Kassel) 6:4,
6:1; Altmann – Aleynikova (beide TC 31 Kassel) 6:1, 6:4;
Finale: Redling – Altmann 6:3, 6:4.

U 14, Finale: Feihe (Coburg) – Kammandel (Bruchköbel) 6:3,
6:0.
Nebenrundenfinalspiele mit Nordhessen:
Juniorinnen U 16: Henkel (Ingelheim) – Brown (Baunatal) 6:1,
3:6, 10:6.

Junioren U 14: Ujic (Aachen) – Uhde (Baunatal) 6:2, 6:1.
U 12: Schmuck (Regensburg) – Koch (BW Kassel) 6:3, 6:3.
U 11: Pahlisch (Baunatal) – Westermann (BW Kassel) 7:6, 2:6,
10:7.



Ein erfolgreiches Trio des TC 31 Kassel in der U 16 des EAM-Cups der Juniorinnen mit Offiziellen. Von links:
Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik, Amelie Lettau, Liz Altmann, Alissa Aleynikova und Turnierleiter Wilfried Müller.

DEUTSCHE RANGLISTEN

DIE NEUEN DEUTSCHEN RANGLISTEN DER JUGEND UND AKTIVEN SOWIE DER SENIOREN.

damen herren
juniorinnen junioren
seniorinnen senioren





s_logo



 

Wer ist online

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework