Infos & News

Auf der Jahreshauptversammlung des Tennisbezirkes Nordhessen am Samstag, den 2.2.19 in Schauenburg-Elgershausen, wurde das komplette Präsidium einstimmig wiedergewählt.

Namen, Fotos und weitere Informationen finden Sie unter "Wir über uns..."

Die bisher feststehenden Sommerturniere sind im Turnierkalender dieser Internetseite ebenso zu finden, wie die Gruppenauslosungen auf Landes-, Bezirks- und  Kreisebene im HTO.

Fuldabrück Bei den nordhessischen Jugendmeisterschaften in der Tennishalle Bergshausen holten sich Frode Neumann (Staufenberg), Matthew Zierenberg, Fabian Salwiczek, Vincent Simoens, Henri Wittig (alle TC 31 Kassel) und Tilmann Uhde (Baunatal) bei Junioren und Lisa Arnold (Baunatal), Zoe Ströh, Laeticia Wessel (beide TC 31 Kassel) und Viktoria Jadwiszczok (Baunatal) die Titel, wobei der TC 31 Kassel mit sechs Titelgewinnen vor der SGT Baunatal mit drei Siegen der erfolgreichste Verein war.


Mit 71 Meldungen war die Teilnehmerzahl um ca. 30 Jugendliche geringer als im Vorjahr. Dies wirkte sich insbesondere auf die älteren Altersklassen aus, was auch zu kompletten Ausfällen (Juniorinnen U 16) führte bzw. nur Gruppenspiele angeboten werden konnten. In den jüngeren Altersklassen waren die Teilnehmerfelder größer und es wurden auch ansprechende Leistungen geboten. Während in sieben von zehn Konkurrenzen die Sieger ihre Titel recht sicher gewannen, war es insbesondere in zwei Altersklassen ganz eng. Zum einen gab sich in der U 16 Julius Riex (TC 31) gegen seinen Clubkameraden Zierenberg erst mit 9:11 im Matchtiebreak geschlagen und zum anderen hatte auch Annika Gnädig (Vellmar) in der U 18 mit dem gleichen Ergebnis gegen Arnold Pech. Eine Überraschung schaffte Henri Wittig, als er im Finale den Topgesetzten Philipp Horn (Witzenhausen)
in der U 11 bezwang.


Ergebnisübersicht der nordhessischen Tennisjugendmeisterschaften in Fuldabrück


Junioren
U 18 (4 Teilnehmer): 1. Neumann (Staufenberg), 2. Uhde
(Baunatal).
U 16 (6), Finale: Zierenberg – Riex (beide TC 31 Kassel) 4:6,
6:1, 11:9.
U 14 (11), Halbfinale: Salwiczek (TC 31) – Bode (Vellmar) 6:1,
6:2; Buschmann (Odershausen) – Belz-Jurkovic (TC 31) 7:5,
6:4; Finale: Salwiczek – Buschmann 6:2, 6:1.
U 12 (9), Hf.: Simoens – Knapp 6:0, 6:1; Michel – Martin (alle
TC 31) 6:4, 6:1; Finale: Simoens – Michel 6:3, 6:1.
U 11 (9), Hf.: Horn (Witzenhausen) – Behr (Viermünden) 6:2,
6:0; Wittig – Sehmann (beide TC 31) 6:0, 6:0; Finale: Wittig –
Horn 6:4, 7:5.

U 10 (8), Hf.: Uhde (Baunatal) – Hastrich (Ziegenhain) 7:6, 6:3;
Ureche (Bad Sooden Allendorf) – Zürker (Korbach) 6:2, 6:4;
Finale: Uhde – Ureche 6:2, 6:3.


Juniorinnen
U 18 (4), 1. Arnold (Baunatal), 2. Gnädig (Vellmar).
U 14 (5), 1. Ströh, 2. Altmann (beide TC 31).
U 12 (7), Finale: Wessel – Aleynikova (beide TC 31) 6:0, 6:3.
U 10 (10), Hf.: Jadwiszczok – Bezhan (beide Baunatal) 6:2, 6:4;
Dzialo (Baunatal) – Röhrig (Lohfelden) 6:7, 6:4, 10:7; Finale:
Jadwiszczok – Dzialo 6:4, 7:5.



Die Sieger der nordhessischen Jugendtennismeisterschaften in Bergshausen mit von links (hinten): Turnierleiter Thomas Rachow, Matthew Zierenberg, Frode Neumann, Lisa Arnold, Zoe Ströh, Fabian Salwiczek, (vorn) Viktoria Jadwiszczok, Tilmann Uhde, Maria Arnold, Henri Wittig, Vincent Simoens und Laeticia Wessel.


Die Finalisten mit von links (hinten): Turnierleiter Thomas Rachow, Julius Riex, Matthew Zierenberg, Frode Neumann, Jonathan Uhde, Annika Gnädig, Lisa Arnold, Zoe Ströh, Liz Altmann, Fabian Salwiczek, (vorn) Viktoria Jadwiszczok, Amelie Dzialo, Tilmann Uhde, Jara Lezius, Maria Arnold, Henri Wittig, Vincent Simoens, Sebastian Buschmann, Alissa Aleynikova und Laeticia Wessel.

Themenvorträge und Agendaworkshops zu Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung

Am vergangenen Samstag, dem 26.01.2019, fand das 2. Vereinssymposium für die nordhessischen Vereine in Baunatal statt. Auch dieses Jahr waren wieder Vereinsfunktionäre aus dem Tennisbezirk Nordhessen eingeladen, um gemeinsam mit der Projektgruppe Nordhessen und Vertretern des Bezirksvorstands über Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung zu diskutieren.

Nach der durchweg positiven Resonanz des 1.Vereinssymposium im vergangenen Jahr fand nun die zweite Auflage der Veranstaltung ebenfalls wieder im Tagungshotel in Baunatal statt. Auch dieses Mal nutzen die Teilnehmer die Chance, gemeinsam mit anderen nordhessischen Vereinen und der Projektgruppe Nordhessen über ihre Herausforderungen zu sprechen. 

Die Veranstaltung begann mit einem einleitenden Vortrag von HTV-Präsident Kai Burkhardt. Er stellte die Angebote zum Thema Vereinsservice vor und blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück. In der Tat ist seit dem letzten Vereinssymposium im Februar 2018 einiges im Tennisbezirk Nordhessen passiert. Neben der Einstellung und Qualifikation des Vereinsberaters Alexander Ratzmann, fanden auch zahlreiche Fortbildungen und Ausbildungslehrgänge im TB Nordhessen statt. Zudem gab es sechs neue KiGa- und Schulkooperationen zu verzeichnen und es wurden zahlreiche Vereinsberatungen in nordhessischen Vereinen durchgeführt.

Nach dem Einleitungsteil startete der erste Teil des Agenda-Workshops. Die Teilnehmer konnten sich im Vorfeld des Symposiums zwei der sechs Workshop-Themen aussuchen. Die Themen waren: Ganzjahresangebot, Arbeitsmarkt für Trainer, Kinder- und Jugendförderung / Kooperationen, Prävention von Vereinsabgängen, Mitgliedergewinnung Erwachsene inkl. Fast Learning sowie Ehrenamtskultur / Gewinnung von Ehrenamtlern. Die Projektgruppe wollte dieses Jahr noch einen Schritt weitergehen und erreichen, dass die Teilnehmer Ihren individuellen Aktionsplan 2019 mit nach Hause nehmen können.

Insgesamt war es wieder eine durchweg gelungene Veranstaltung in Baunatal. Alle Beteiligten aber besonders die nordhessischen Vereinsfunktionäre konnten viele Ideen und Denkanstöße für die Arbeit mit ihren Vereinen mitnehmen. Die Projektgruppe freute sich über die äußerst positive Resonanz der Teilnehmer und eine weiterhin positive Entwicklung für die Vereine im Tennisbezirk Nordhessen.

Der Hessische Tennis-Verband war vertreten in Person von Präsident und Projektsponsor Kai Burkhardt, Vizepräsidentin und Leiterin des Ressorts Sportentwicklung, Breitensport und Ausbildung Romina Bergmann, Projektleiter und Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit Sebastian Hafner, Cheftrainer Ausbildung Michael Kreuzer, Vereinsberater Alexander Ratzmann, Referentin für Sportentwicklung und Breitensport Peri Akman und Referent für Ausbildung Marco Wiemer.

Der Tennisbezirk Nordhessen war vertreten in Person von Vizepräsident und Leiter des Ressorts Breitensport, Schultennis, Ausbildung und Vereinsservice Wolfgang Henrich, Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sport Karl-Friedrich Emde sowie Vizepräsident und Leiter des Ressorts Jugend Klaus-Dieter Stondzik.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der nächsten Topspin Ausgabe.

 

 

FULDABRÜCK Pauline Greta Bruns (TC 31 Kassel) und Can Franke (Bad Sooden Allendorf) konnten bei den nordhessischen Tennismeisterschaften der Damen und Herren um den Kurhessen-Therme-Cup ihre im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen. Neun Damen und 19 Herren stellten sich an zwei Turniertagen stellten sich in der Tennishalle Bergshausen ihren Gegnern, wobei die Qualität bei dieser Meisterschaft weit über der Quantität stand. Im kleineren Damenfeld ließ die dreizehnjährige Pauline Bruns von Beginn an nichts anbrennen. Ihre drei Matches liefen gekonnt und kontrolliert ab, wobei sie zu keinem Zeitpunkt in die Gefahr eines Satzverlustes kam. Ihre derzeitigen Leistungen führten sie auf Platz Zwei der DTB Jahresrangliste und sie bekam für die nächste Woche eine Berufung des DTB zu den Mannschaftseuropameisterschaften in der Ukraine.


Zum Tennissport zurückgefunden hat nach einjähriger Pause auch Jenny Nguyen (jetzt TC 31 Kassel). An Position Zwei gesetzt, erreichte sie das Finale, auch wenn sie im Halbfinale gegen ihre Clubkameradin Marleen Prinz in den Matchtiebreak musste, den sie aber deutlich gewann. Im guten Finale war Bruns dominant und punktete fast regelmäßig in längeren Ballwechseln, da sich bei Nguyen der Trainingsrückstand bei diesem hohen Niveau doch bemerkbar machte.
Bei den Herren sorgte der Neuzugang des KTC Bad Wilhelmshöhe Markus Wunder für eine enorme Belebung des Turniers. Der Neunzehnjährige steht derzeit auf DTB-Rang 195 und wurde daher auch topgesetzt. Wunder musste in den letzten 1 ½ Jahren wegen einer Verletzung pausieren und steigt erst wieder in den Turniersport ein. In seinen ersten drei Begegnungen konnte er voll überzeugen und seinen Gegnern keine Chance lassen. Doch das vierte Match an zwei Turniertagen war dann doch zu viel, als er dem hochmotivierten Titelverteidiger Can Franke gegenüber stand. Nach ausgeglichenem Spiel ging Wunder dennoch mit 5:2 in Führung, doch Franke kämpfte unverdrossen weiter und holte sich gegen den nachlassenden Wunder nach dem 5:5 Zwischenstand fast widerstandslos den ersten Satz mit 7:5. Gezeichnet, aber fair, musste Wunder wegen Schulterschmerzen aufgeben.

Ergebnisübersicht der nordhessischen Tennismeisterschaften der Damen und
Herren in der Tennishalle Bergshausen

Damen-Einzel
Halbfinale: Bruns (TC 31 Kassel) – Meyer (ST Lohfelden) 6:1, 6:1; Nguyen – Prinz
(beide TC 31 Kassel) 4:6, 6:0, 10:1; Finale: Bruns – Nguyen 6:1, 6:2.

Herren-Einzel
Viertelfinale: Wunder (KTC Bad Wilhelmshöhe) – Hofmeister (TC 31) 6:0, 6:0;
Salehi (SGT Baunatal) – Neumann (Staufenberg) 6:2, 6:4; Le (TC 31) – Stondzik
(BW Kassel) 6:1, 6:1; Franke (Bad Sooden Allendorf) – Akkocaoglu (KTC Bad
Wilhelmshöhe) 6:4, 6:1; Hf.: Wunder – Salehi 6:1, 6:2; Franke – Le 6:3, 6:4; Finale:
Franke – Wunder 7:5 Aufgabe Wunder.


Die Finalisten der nordhessischen Tennismeisterschaften um den Kurhessen-Therme-Cup mit von links: Can Franke, Pauline Bruns, Jenny Nguyen und Markus Wunder. (Foto wm)

In der Schauenburghalle in Schauenburg-Hoof fand am 01.+ 02.12.2018 ein ASIG-Lehrgang (Ausbildung Sport im Ganztag) des HTV statt. Mit 28 Teilnehmern konnte eine Rekordbeteiligung erreicht werden. Die Lehrgangsteilnehmer stellten sich zu Beginn dem Fotografen.


Rechts auf dem Foto der Vorsitzende des TB Nordhessen Jörg Stein, der für die Begrüßung sorgte, sowie der Lehrgangsleiter Jörg Barthel vom HTV.

DEUTSCHE RANGLISTEN

DIE NEUEN DEUTSCHEN RANGLISTEN DER JUGEND UND AKTIVEN SOWIE DER SENIOREN.

damen herren
juniorinnen junioren
seniorinnen senioren
s_logo


sporttreff

Wer ist online

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online

Template by JoomlaShine