In einer kleinen Feierstunde wurde am Donnerstag der Kasseler Manfred Jungnitsch von Bezirksjugendwart Klaus-Dieter Stondzik als Verbands-, Bezirks- und Kreistrainer mit einem Ehrenteller verabschiedet.


Jungnitsch ist neben Rainer Schüttler und Klaus Fuhrmann einer von drei „Tennisgrößen“ in Nordhessen. Er hat schon früh sein Hobby zum Beruf gemacht und ist schon seit 40 Jahren Tennistrainer. Seit nunmehr über 20 Jahren war er im Hessischen Tennisverband, dem Bezirk Nordhessen und dem Tenniskreis Kassel-Land für die Tennis-Ausbildung von Kaderteilnehmern zuständig.

Der Neunundfünfzigjährige konnte über Jahrzehnte neben seiner Trainertätigkeit auch als aktiver Spieler für Furore sorgen. So gewann er mit dem DTB-Team fünf Weltmeistertitel, dreizehn europäische Titel im Einzel und Doppel, sowie zwei mit der Mannschaft. Hinzu kommen noch 56 deutsche Meisterschaften – alle im Seniorenbereich.

Jungnitsch will in den kommenden Jahren verstärkt auf Reisen gehen und seinen Lebensmittelpunkt nach Wien verlegen. Sein Haus in Kassel wird er beibehalten und auch den Tenniskreis Kassel-Stadt als Vorsitzender weiter führen.

Einzelne Tenniscamps wird er sporadisch weiter begleiten und auch seine aktive Laufbahn im Seniorenbereich bei Turnieren
und in der Mannschaft fortsetzen.